Homeoffice – auf Grund der aktuellen Corona-Krise zieht es immer mehr Arbeitnehmer an den heimischen Schreibtisch, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren und so auch seine Mitmenschen zu schützen. Von zu Hause arbeiten, fällt jedoch nicht jedem leicht – die Ablenkung, die in den eigenen vier Wänden lauert, beschwert die Selbstdisziplin. Wer nach alternativen Motivationstipps für seine heimische Büroarbeit sucht, wird bei Ayurveda fündig. Die indische Heillehre bietet viele Praktiken, die die Konzentrationsfähigkeit erhöhen, sich leicht in den häuslichen Alltag integrieren lassen und den Tagesablauf strukturieren. Ganz nebenbei dienen die ayurvedischen Routinen als Detox-Wunderkur, die die mentale und körperliche Gesundheit stärkt und mit einem Hauch Exotik sogar das Fernweh stillt.

Fit Reisen, führender Ayurvedakuren-Spezialist, stellt die besten Tipps für die ayurvedische Homeoffice-Motivation vor. 

Ayurveda-Kur für mehr Motivation im Homeoffice

Ayurveda, „das Wissen vom Leben“, basiert auf den drei ayurvedischen Konstitutionstypen Kapha, Pitta und Vata, die jeder individuell ausgeprägt in sich trägt (Dosha-Schnelltest von Fit Reisen). Für jeden Dosha-Typen empfehlen sich individuelle Gesundheitstipps zur Ernährung, Bewegung oder Entspannung. Die folgenden Ayurveda-für-Zuhause-Tipps sind für alle Dosha-Typen geeignet. 

„Dinacharya“ – die ayurvedische Tagesroutine beginnt am Morgen 

Bevor es mit der Arbeit im Homeoffice losgeht, beginnt der ayurvedische Tagesablauf „Dinacharya“ mit der entgiftenden Morgenreinigung, um für das bestmögliche Wohlgefühl zu sorgen. Zunächst gibt es ein großes Glas lauwarmes Wasser, welches die Verdauung anregt. Im Anschluss folgt das „Ölziehen“, indem ein knapper Esslöffel Sesamöl für fünf bis zehn Minuten im Mund „zieht“ (leichtes hin und her spülen). Das Öl wirkt positiv auf Zahnfleisch und Nerven, entzieht dem Mundraum Giftstoffe und beugt Karies vor. Anschließend kommt die Zungenreinigung mit einem Silberlöffel oder Zungenschaber zum Einsatz. Wer sich traut, setzt das ayurvedische Ritual mit der Nasenspülung fort: Lauwarme Salzlösung wird mit Hilfe eines Nasenkännchens in das Riechorgan getröpfelt. Überschüssiger Schleim wird gelöst und die Sinneswahrnehmung verbessert. Anschließend geht es ans ausgiebige Zähneputzen. 

Ayurvedische Motivationskicks für zwischendurch

Die Motivation im Homeoffice aufrecht zu halten, ist gerade am Anfang eine Challenge. Jedoch können bereits ein paar Minuten tägliche Meditation helfen, die Konzentration zu steigern. Eine fünfminütige Meditationspause im Sitzen, in der der Fokus auf der eigenen Ein- und Ausatmung liegt, ist am Anfang ausreichend, um mit neuem Schwung an die Arbeit zu gehen. Meditationsprofis praktizieren diese Achtsamkeitsübung sogar über 30 Minuten. 

Auch vedische Musik kann bei einigen Home Workern für eine verbesserte Leistungsfähigkeit sorgen. Die sogenannte „Gandharva-Veda-Musik“, die auch bei Musiktherapien eingesetzt wird, bringt die Doshas ins Gleichgewicht und sorgt für ganzheitliche Entspannung. Vedische Musikstücke wie die Rain Melody interpretieren den Klang der Natur für jede Tageszeit oder Stimmung. Leistungsdruck und ein volles E-Mail-Postfach können so gelassener angegangen werden. 

Ayurvedische Ernährung im Homeoffice 

Um fokussiert seinen Arbeitstag zu Hause anzugehen, gilt es auch den ayurvedischen Speiseplan optimal zusammenzustellen. Als erste Mahlzeit am Tag ist eine Frühstückszeit zwischen sieben und neun Uhr einzuhalten. Getreide und süße Komponenten wie geröstetes Brot und Marmelade (Fruchtsüße) sind optimal – Körper und Geist werden so genährt, aber nicht träge. Wichtig: Niemals in Eile essen und auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee verzichten. Wer morgens keinen Hunger verspürt, kann das Frühstück auch ganz weglassen.  Als morgendliches Heißgetränk kurbelt Ingwer-Wasser (1,5 Liter Wasser mit Ingwer-Stücken) nicht nur den Stoffwechsel an, sondern verbessert auch die allgemeinen Hirnfunktionen.

Der ayurvedische Lunch eignet sich am besten zwischen zehn und 14.00 Uhr. Jetzt ist die Verdauung im vollen Gange und ist bereit für die Hauptmahlzeit des Tages. Eiweißreiche Hülsenfrüchte, Salat und frisch gegartes Gemüse werden nun gut vom Körper aufgenommen und liefern Energie für die zweite Hälfte des Arbeitstages. 

Das Abendessen zwischen 17.00 und 19.00 Uhr fällt leicht aus. Getreide, Reis und Gemüse sowie ein kleines Dessert sind erlaubt. Rohkost sowie scharfe, saure oder salzige Speisen lieber vermieden, um den Magen zur Ruhe zu bringen, für einen ruhigen Schlaf zu sorgen und keinen Heißhunger aufkommen zulassen. 

After (Home) Work meets Ayurveda

Der Tag im Homeoffice ist geschafft – Zeit sich für die getane Arbeit zu belohnen und den Feierabend entspannt zu starten. Nach dem Abendessen tut ein zehn- bis 15-minütiger Spaziergang Körper und Seele gut. Danach stehen sanfte Aktivitäten wie Yoga, Meditation oder Lesen auf dem Abendprogramm. 

Zu Bett gehen sollte man nach Ayurveda bis spätestens 22.00 Uhr. Später werden Körper und Geist wieder wach und das Einschlafen fällt schwer. So steht dem nächsten Arbeitstag im Homeoffice mit viel neuer Energie und Konzentration nichts im Wege. 

Weitere Konzentrationstipps von Fit Reisen gibt es unter www.fitreisen.de/blog/tipps-zum-konzentration-steigern.