Portugal: Der grüne Norden

Das westlichste Land Europas wird immer beliebter. Seit längerem schon verzeichnet Portugal kontinuierlich steigende Besucherzahlen, auch wir Deutschen reisen immer mehr auf die Iberische Halbinsel. Die abwechslungsreichen Landschaften, die gut ausgebaute Infrastruktur und die Herzlichkeit der Portugiesen machen das Land zu spannenden Urlaubsziel.

Neben der sicher bekanntesten Region Algarve im Süden des Landes, die wir Ihnen ab Seite 76 vorstellen, reisen viele gern in die angrenzende Region Alentejo, die noch zu Südportugal zählt. Zwischen der Metropole Lissabon und der Algarve gelegen, trifft man hier auf einsame Landschaften mit schönen Städten wie Elvas oder Terena, auf Burgen und Naturschönheiten. In Mittelportugal, dem Gebiet zwischen Porto und Lissabon, lassen sich schöne Fischerstädtchen wie Nazaré oder die alte Universitätsstadt Coimbra mit verwinkelter Altstadt entdecken.

Bei Porto, der zweitgrößten Stadt und wichtigstem Industriestandort des Landes, beginnt Nordportugal, eine Gegend die man durchaus noch als Geheimtipp handeln kann. Sicherlich am bekanntesten ist wohl die Douro-Region, nicht zuletzt wegen ihrer Weine. Von Porto aus schlängelt sich der Rio Douro zwischen grünen Bergen hindurch Richtung Spanien. An den oft steilen Hängen des Douro-Tals, von der UNESCO übrigens als Welterbe anerkannt, wachsen robuste rote und weiße Trauben, aus denen schmackhafte Weine und der berühmte Portwein gekeltert werden.  Übrigens: Das Douro-Tal ist eines der ältesten gesetzlich festgelegten Weinbaugebiete der Welt; seine Grenzen wurden bereits 1756 definiert.

Historische Städte, spektakuläre Landschaft

Neben dem Douro-Tal ist das Gebiet Minho, dessen geografischen Mittelpunkt die Städte Guimaraes, Braga und Barcelos bilden, unbedingt eine Reise wert. Neben den pittoresken Städten und Städtchen, bezaubert vor allem die wildromantische Landschaft, die man am besten während einer Wanderung entdeckt. Besuchen Sie den einzigen Nationalpark Portugals, den Parque Nacional Peneda-Gerês, mit über 150 Meter hohen Bergen, rauen Granitfelsen und einmaligen Ausblicken. Am besten Sie fliegen nach Porto und steuern dann mit dem Mietwagen drei oder vier schöne Unterkünfte an, von denen aus Sie jeweils die nähere Umgebung erkunden. Uns hat es so gut gefallen, dass wir bereits die nächste Tour in den Norden Portugals planen.

Unsere Hoteltipps für Portugals Norden:

Das komplette Special über Portugal gibt es in der SPA inside 3/2018 – auch als E-Paper erhältlich!

WERBUNG