Drei Clubs für Fit- und Wellnessbegeisterte betreibt die Aspria-Kette in Brüssel. Doch keiner ist so exklusiv wie der an der Avenue Louise, direkt im Steigenberger Grandhotel. Beim Ritual der Merzouga werden selbst müde Muskeln wieder aufgefrischt.

Im Süden Marokkos liegt das Örtchen Merzouga, mitten in der Wüste. Doch so weit fahren muss man gar nicht, um ein wenig vom Flair, den Geräuschen, Düften und überhaupt – der Atmosphäre der Region zu erleben. Mitten in Brüssel geht das ebenso, äußerst exklusiv noch dazu. Drei Häuser betreibt die Aspria-Kette in Belgiens Hauptstadt, vier in Deutschland (u. a. in Hamburg, Hannover, Berlin) und eines in Italien. In Brüssel, wo 2016 noch ein weiterer Club starten soll, ist der an der Avenue Louise etwas ganz Besonderes. Das liegt nicht nur an der Gegend, ist der noble Stadtteil doch bekannt für seine Boutiquen und Restaurants. Das Aspria Avenue Louise hebt sich bewusst von den anderen ab, schon wegen seiner (räumlichen) Nähe zum Steigenberger Grandhotel. Denn im Gebäude des 5-Sterne-Hauses hat das Aspria 2005 seine Pforten geöffnet, zu erreichen über direkten Zugang aus dem Hotel oder für externe Besucher durch einen weiteren Eingang.

Rundumblick auf den Pool
„Sport und Wellbeing“, so beschreibt Mitarbeiterin Audrey Van Ro die Eckpfeiler des Aspria-Konzepts. Der Sport-Part wird an der Avenue Louise auf insgesamt 3000 m² Fläche gut bedient. Zwar ist das Haus damit das kleinste der Kette in Belgien, doch das Angebot ist dennoch erstaunlich groß. Über mehrere Etagen sind Kursräume, Kraftgeräte, Ernährungsberatung oder Sitzecken zum Relaxen gruppiert. Von vielen Stellen aus hat man beste Sicht aufs große Schwimmbecken – vom Stepper aus ebenso wie auf dem Weg von der Clublobby ins Spa. Sauna und Hamam gibt es dort, doch das Herz schlägt in den Behandlungsräumen. Fünf Stück sind es, die allesamt nur einem verschrieben sind: dem Wellbeing.

Das werde ich nun also gleich erleben. Worum es beim Ritual der Merzouga geht? Die freundliche Therapeutin klärt vor der Behandlung auf. Die nächsten zweieinhalb Stunden bin ich ihren Händen und ihren Fähigkeiten ausgeliefert – und das ist eine Wohltat. Nach einem sanften Ganzkörperpeeling zum Einstieg, das mit einer Mischung aus Arganöl, Orange und Aprikose gemacht wird, folgt gleich die orientalische Massage. Das lockert die Muskeln und entspannt, bevor der Abschluss folgt – und zwar als Doppelpaket: Beim Wrap wird der Körper unter anderem mit Aloe Vera eingerieben und dann in Folie zum Schwitzen verpackt. Parallel dazu nimmt sich die Th erapeutin des Gesichts an. Dieses Facial mit dem betörenden Namen „Wüstenrose“ verspricht Feuchtigkeit für empfindliche Haut. Und tatsächlich: Danach sehe ich vielleicht nicht gleich jünger, aber doch deutlich entspannter aus. Dem ganzen Körper geht es ebenso. Jetzt noch ein wenig Zeit zum Entspannen an der Bar des Aspria, so lässt sich der Tag doch aushalten …

1200 Mitglieder hat der Club an der Avenue Louise, etwas mehr als die Hälfte davon sind Frauen. Kinder müssen draußen bleiben, im Unterschied zu den anderen Brüsseler Asprias. Für die Besucher – viele Hauptstädter, aber oft auch Geschäftsleute oder Urlauber, die im Steigenberger übernachten – heißt das: Es geht ruhig zu. Wer mit den Kindern Sport machen will, entscheidet sich eben für einen anderen Club.

Bewusste Wahl der Pflegemarken
Bei den Behandlungen im Spa kommen vier Pflegemarken zum Einsatz: Phyt’s, OPI, World of Oils und ganz neu ab Mai Produkte von Sisley. Über die Zusammenarbeit mit Sisley freue man sich ganz besonders, sagt Audrey Van Ro – genießt die Luxuspflege doch einen guten Ruf dank der in den Produkten enthaltenen natürlichen Pflanzenextrakte und Öle. Sisley wird nur im Spa an der Avenue Louise verwendet – und auch das zeigt wieder: Dieser Club soll sich von den anderen der Kette bewusst abheben.

Spitzenleistung an der Bar
Das schaff t das 5-Sterne-Grandhotel Steigenberger, mit dem Aspria zusammenarbeitet, ebenso. Noch bis vor anderthalb Jahren hieß es Conrad und gehörte zur Hilton-Gruppe. Neben 267 Zimmern und Suiten gibt es die Brasserie Loui, wo internationale und regionale Gerichte serviert werden. Bequem sitzt man am Abend in der Loui Lounge & Bar, die 2010 zur „Besten Hotelbar in Europa“ gekürt wurde – so sieht 5-Sterne-Entspannung aus.

 

The Aspria Avenue Louise Spa
Avenue Louise 71b
1050 Brüssel
Belgien
Tel. +32 26104066
spa.avenuelouise@aspria.be
www.aspria.be

Öffnungszeiten: Fitness: Mo-Fr, 6.30-22 Uhr, Sa/So, 8-20 Uhr,
Zutritt ab 18 Jahren; Spa: Mo-Fr 10-21 Uhr, Sa/So, 10-19 Uhr
Tageskarte: für Fitnessbereich und Schwimmbad 30 Euro