Traumhafte Algarve

Meine erste Reise an die Algarve liegt schon drei Jahrzehnte zurück. Als Belohnung fürs bestandene Abitur machte ich mich mit drei Freundinnen und einem geliehenen Auto auf die weite Reise nach Portugal. Ohne Handy, ohne Navi und ohne Plan. Lediglich eine Karte des ADAC wies uns den Weg vom badischen Freiburg durch Frankreich, über Lyon und Montpellier, um an Spaniens Küste entlang, vorbei an Barcelona und Sevilla, bis zur Algarve zu gelangen. Zwei Tage dauerte es bis wir unser Sehnsuchtsziel nach fast 2300 Kilometern erreicht hatten.

Das geht heute deutlich schneller: Ab Deutschland ist die südlichste Region Portugals bequem mit Direktflügen oder mehrfach täglich über Lissabon zu erreichen. Was wir vier Wochen lang erlebten, war eine faszinierende Landschaft von immenser Vielfalt, traumhaft schöne Strände mit beeindruckenden Felsen, hübsche Städte und unglaublich nette Menschen. Die Portugiesen sind stolz auf ihr Land, auf die Landschaft, auf die Schätze, die die Natur zu bieten hat, aber auch auf ihre Traditionen und Kultur.

Ein „Bom Dia“ öffnet Türen

Was wir damals erlebten, das traf ich auch bei meinen Folgereisen an der Algarve an: liebenswürdige Menschen. Der Kellner, der mir das Cataplana-Rezept seiner Großmutter verriet (ein Potpourri aus Venusmuscheln, Riesengarnelen, Chorizowurst, Paprika und Tomaten) oder die stets freundliche Auskunft, auch wenn man kein Portugiesisch spricht. Wer freundlich grüßt („Bom dia!“ bis 12 Uhr, „Boa tarde!“ danach) oder sich auf Portugiesisch bedankt („Obrigado“ bei Männern, „Obrigada“ bei Frauen) öffnet Türen. Damals zeigte sich die Hilfsbereitschaft beispielsweise auf dem Campingplatz. Kaum hatten wir Mädels das Auto geparkt, waren wir gleich umringt von Familienvätern, die unser Zelt im Nu mit kundigen Griffen aufbauten. Als Urlauber fühlt man sich wohl und umsorgt, das habe ich auch bei meiner aktuellen Reise an der Algarve und im Norden festgestellt. Die Portugiesen heißen Gäste herzlich willkommen in ihrem schönen Land.

Unsere Hoteltipps für die Algarve:

  • Anantara Vilamoura Algarve Resort: Das Fünf-Sterne-Resort liegt fünf Fahrminuten vom malerischen Örtchen Vilamoura entfernt. Vom internationalen Flughafen Faro sind es 15 Minuten Fahrzeit. Seit seiner Eröffnung im April 2017 setzt das Resort neue Akzente in der Luxushotellerie an Portugals Südküste. www.vilamoura.anantara.com
  • Tivoli Carvoeiro Algarve Resort: Das Resort befindet sich rund 50 Autominuten vom Flughafen Faro entfernt unweit des Fischerdorfes Carvoeiro. Direkt an der imposanten Steilküste gelegen bietet es sich als idealer Ausgangspunkt an, um Portugals sonnige Südküste zu erkunden. www.tivolihotels.com

Das komplette Special über Portugal gibt es in der SPA inside 3/2018 – auch als E-Paper erhältlich!

Foto: (c) Tivoli Carvoeiro Algarve Resort

 

WERBUNG
Best of SPA inside - Unsere 25 schönsten Hotels auf Mallorca und Ibiza