Weltweit unterwegs in Sachen Duft mit Jeremy Fragrance

Jeremy Fragrance ist mit über 300 000 Follower einer der wichtigsten Influencer in Sachen Duft. In INSIDE beauty erzählt er von seinen neuen Entdeckungen. Mehr auf Youtube: www.youtube.com/jeremyfragrance

Jeremy, du warst u. a. in Mailand bei der Esxence. Hast Du dort spannende neue Brands entdeckt?

Mailand hat mich dieses Mal massiv beeindruckt. Ich liebe die Architektur plus tolles Essen, gute Leute und exzellente Parfums. Curacao Bay von Jacques Fath gefällt mir sehr – ein tropischer, langanhaltender Duft mit Frangipani. Beim Schnuppern werde ich an Hawaii erinnert. His Majesty Oud von Atkinsons ist der beste Smokey-Oud-Duft den ich kenne. Dieses Parfum riecht wie ein Lagerfeuer, für das Adlerholz genutzt wird, ein unglaublich rauchiges Oud. Und Bois Sikar von Atelier de Ors ist für mich der stärkste Tabak-Duft. Nische auf höchstem Niveau. Nichts für Schwächlinge.

Abseits der Artistic Brands, welches sind deine drei aktuellen Duft-Neuheiten bei den Damen? Paco Rabanne Olympéa

Aqua ist unkompliziert und erfüllt seinen Zweck als süßer, frischer Casual-Alltagsduft. Delina Parfums de Marly, ist eine extrem gute neue Lancierung, mit bemerkenswerter Rhabarber-Duftnote, sehr langanhaltend und frisch. Und bei Dylan Blue Pour Femme denke ich an Scarlett Johansson im blauen Kleid: Ein selbstbewusster Duft für eine Frau, die weiß was sie will.

Und welche Herrendüfte ragen heraus?

Tom Ford Fucking Fabolous ist ein unglaublich guter Duft. Und 1 Million Lucky von Paco Rabanne. Jedes Mal wenn man Ihn riecht, entdeckt man was Neues!

Foto: Bei den Duftstars traf Jeremy Fragrance François Demachy

WERBUNG
yoga wannenbuch