Bürgenstock Hotels & Resort: Den Horizont zum Greifen nah

Tief versunken sitzt sie auf der Wiese und knotet vorsichtig Gänseblümchen zu einer Blumenkette. Ihre typischen raspelkurzen dunklen Haare hat Audrey Hepburn unter einem schlichten Strohhut versteckt. Statt des eleganten Schwarzen, wie in ihrem Film „Frühstück bei Tiffany“, trägt sie ein schlichtes weißes Leinenkleid. Die mädchenhaft wirkende Schauspielerin sieht rundum zufrieden und entspannt aus. So wie ich, als ich aus einem der 13 Behandlungsräume des Alpine Spa komme – einem 10 000 Quadratmeter großen wahr gewordenen Wellnesstraum hoch oben über dem Vierwaldstättersee – mit Blick auf Luzern. Dort unten hat übrigens Audrey Hepburn ihren Sohn Sean zur Welt gebracht und dann wohl mit ihm und ihrem Mann Mel Ferrer eine sehr glückliche Zeit hier auf dem Bürgenberg verbracht. Ob sie wohl auch mit dem Boot über den See gekommen ist?

Viele Gäste und Besucher des gerade wiedereröffneten Bürgenstock Resorts schippern ab Pier 3 etwa 30 Minuten quer übers Wasser bis Kehrsiten und nehmen von dort dann die leuchtend rote Bürgenstock-Bahn. Knapp vier Minuten später und 440 Meter höher ist man im kleinen Bahnhof des Resort angekommen, und damit in einer ganz anderen Welt.

Magischer Platz damals und heute

Seit 1873 werden auf dem Berg Gäste empfangen. Auf einem bewaldeten Felsvorsprung gebaut, liegt einem der Vierwaldstättersee zu Füßen – umrahmt von der Schweizer Bergwelt mit den Massiven Rigi und Pilatus. Nicht nur Audrey Hepburn wusste den magischen Platz hier oben, die Idylle mit saftiggrünen Wiesen, die magische Ruhe, die mildwürzige Luft und klar, all die Annehmlichkeiten des damaligen Hotelkomplexes zu schätzen. Auch Schauspielerin Sophia Loren war da, der ehemalige US-Präsident Dwight D. Eisenhower, Kosmetik-Ikone Helena Rubinstein – die Liste der prominenten Persönlichkeiten ist lang.

2017 nun wurde, nach umfangreicher Renovierung und Erweiterung, das Bürgenstock Resort mit seinen vier Hotels wieder eröffnet. Vor allem die Damen hätten damals ganz sicher Gefallen am Alpine Spa gefunden. Nicht umsonst hängen dort die Fotos von Audrey, wie sie in ihrem weißen Kleid auf der Wiese steht. Die sportbegeisterte Schauspielerin wäre sicherlich gleich in den 21 Meter langen Indoor-Pool gesprungen oder hätte im 35 Grad Celsius warmen Wasser des Rooftop-Pools, der förmlich über dem Abgrund schwebt, geplantscht. Vielleicht danach noch etwas schwitzen in den Saunen, abkühlen in den Kneippbecken und ruhen auf einem der herrlich weichen Wasserbetten. Fast wäre es ein bisschen schade, wenn die quirlige Mimin eingeschlafen wäre, denn von überall eröffnet sich ein noch schöneres Panorama. Nach all den Wonnen im Wellnessbereich hätte sich die
Hepburn ins kleine Schwarze geworfen, wäre vielleicht noch bei den Boutiquen von Longines, Swatch oder Omega (Tiffany gibt es hier oben leider nicht) vorbei geschlendert, um dann den Sonnenuntergang mit einem Glas Champagner von der Hotelterrasse aus zu bewundern.

Bürgenstock Resort
Anreise entweder von Luzern aus mit dem Schiff und der Bürgenstock-Bahn. Mit dem Auto von Zürich eine Stunde. Auch eine Idee: Von Stansstad Bahnhof mit dem Postauto direkt in das Bürgenstock Resort.

www.buergenstock.ch

WERBUNG
yoga wannenbuch