Seehof Nature Retreat: Äpfel, Beauty und cooles Design

Von hier also kommen die vielen knackigen Äpfel aus dem Supermarkt. Jedes Jahr werden in Südtirol zirka 950 000 Tonnen geerntet. Die Plantagen erstrecken sich, soweit das Auge reicht, über sanfte Hügel und Täler. Kein Wunder also, dass das Nature Retreat Seehof auch von kleinen, stämmigen Apfelbäumen umgeben ist.

An mehr als 300 Tagen scheint die Sonne hier, über 2000 Stunden im Jahr. Das tut nicht nur den Obstbäumen gut, sondern auch den Gästen. Die sitzen dann an diesen Tagen relaxt auf der Terrasse des Familienhotels oder wandern durch das waldige Hochplateau. Seit Sommer 2017 jedoch haben Terrasse, Apfelplantagen und Wald eine sehr ernst zu nehmende Konkurrenz bekommen: das neue Spa.

La Primavera lässt bitten

Bisher war das hübsche kleine Hotel, nur wenige Autominuten von Brixen entfernt, eher wegen seiner idyllischen Lage am privaten See bekannt. Doch nun steht neben See und Haus auch ein schickes Spa. Das lichtdurchflutete Gebäude erschufen das Architekten-Duo Lukas Rungger und Stefan Rier vom Architekturbüro Noa aus Bozen, beides Schüler des italienischen Star-Architekten Matteo Thun. Ihre Designs sind modern, frisch und naturverbunden. Das wurde unter anderem mit dem German Design Award 2017 für ihr Projekt „Apfelhotel“ (klar, auch in Südtirol) in der Kategorie Interior Design honoriert.

Für den Nature Retreat Seehof nun haben sich die beiden smarten Kreativen für lichtdurchflutete Saunen, Dampfbäder und einen herrlichen Außenpool mit Blick auf den See entschieden und für viel Platz zum Zurückziehen. Hier muss keiner, selbst an Regentagen, Angst haben, dass die gemütlichen Liegen alle besetzt sind.

La Primavera, der Frühling aus dem Italienischen übersetzt, hat man das Spa genannt, das auch zwei Behandlungsräume hat. Neben Produkten der Südtiroler Marke Vitalis Dr. Joseph können die Gäste verschiedene Behandlungen mit Produkten der deutschen Beauty-Marke Babor buchen. Das Familienunternehmen Babor aus Aachen steht seit über 60 Jahren für innovative Pflege und Spa-Expertise. Und deshalb empfehlen wir auch unbedingt eine der sichtbar hautverjüngenden Anti-Aging-Behandlungen – die das Gesicht erstrahlen lassen wie eine zarte Apfelblüte im Frühling.

Was ist alles neu im Seehof?
Das Hoteliers-Ehepaar Tamaris und Andreas Auer haben ganz schön Hand angelegt und das Hotel ordentlich um- und ausgebaut. Besonders schmuck sind die Zimmer und Suiten im neuen Gebäudeteil geworden. Die „alten“ Zimmer sind zwar auch erneuert, denen fehlt es aber im Vergleich (noch) etwas an Charme. Nigelnagelneu und wirklich eine Augenweide ist das Spa. Neu gestaltet wurde auch der Restaurantbereich. Der „Borgo dei sapori“, also der „Marktplatz der Genüsse“ punktet mit einem sehr guten Frühstück mit Bio-Milchprodukten und -Honig. Zu allen anderen Mahlzeiten wird vieles serviert, was von umliegenden Bauern stammt. Die Gäste schwärmen zudem von der hausgemachten Pasta.

Gibt es einen Wermutstropfen?

Die zwei Behandlungsräume (einer für Gesichtsbehandlungen, einer für Massagen) sind definitiv zu wenig. Schade, denn das Spa bietet eigentlich genügend Platz für mindestens einen weiteren Raum.

Was gibt es drumherum?

Viel Ruhe, viel Natur. Nur wenige Autominuten sind es in die Bischofsstadt Brixen. Unser Wandertipp direkt vom Hotel aus: das Augustiner-Chorherrenstift Neustift mit Klostergarten.

www.seehof.it

Foto: (c) TiberioSorvillo

WERBUNG
yoga wannenbuch