Laut einer Umfrage des Reiseanbieters Travelzoo ist Italien auf Platz drei der beliebtesten Urlaubsregionen – nach Deutschland und Spanien. Wir finden, es gehört auf den ersten Platz. Und es gibt gute Gründe dafür. SPA inside hat sie zusammengetragen.

1. Cin Cin

Rotwein, Weißwein, Rosé, Süßwein, Prosecco, Grappa – die Welt der italienischen Weine ist vielfältig. Es soll mehr als 300 Rebsorten geben, darunter so bekannte wie die toskanische Sangiovese, Nebbiolo und Barbera aus dem Piemont oder Nero d’Avola aus Sizilien. Doch Vorsicht: Der Vino Casa, der zum grandiosen Mittagessen in der kleinen Trattoria im pittoresken italienischen Dörfchen gereicht wird, kann zu Hause eine herbe Enttäuschung hervorrufen. Also besser nicht weinselig kistenweise ins Auto laden – ein, zwei Flaschen tun es auch.

2. La dolce vita

La dolce vita: Das süße Leben – lauert an jeder Ecke Italiens. Ob bei der romantischen Fahrt über die sanften Hügel der Toskana, bei der Zeit und Raum keine Rolle spielen, beim Genießen des angeblich besten italienisches Eises in Florenz gleich hinter der Ponte Vecchio links oder beim Aperol Spritz, den man gut gekühlt auf der Terrasse eines schicken Hotels am Mittelmeer einnimmt – als Kulisse einen sagenhaften Sonnenuntergang (zu erleben zum Beispiel im Borgo Egnazia)

3. Gelato

Vergessen Sie das Eis bei Ihrem Italiener um die Ecke. Die mickrige Kugel, die da in den Pappbecher rollt, hat nichts mit dem zu tun, was man in der typischen Gelateria kunstvoll mit dem Spatel auf eine knackige Waff el schichtet. Wer vor der Th eke steht, hat meist die Qual der Wahl: gelato alla frutta vielleicht, also fragola (Erdbeere), lampone (Himbeere), arancia (Orange) oder vielleicht pera (Birne)? Oder doch lieber gelato alla noce, also Nusseis wie al pistacchio (Pistazieneis)? Nicht schlecht sind auch Bacio, Tartufo, Tiramisu, Cappuccino …

4. Sightseeing

Für einen Städtetrip ideal sind Rom, Neapel oder Florenz. Florenz lässt sich wunderbar mit einem ausgedehnten Urlaub in der Toskana verbinden. In Rom kommen geschichtsliebende Urlauber voll auf ihre Kosten. Neapel ist hingegen als belebter Hexenkessel bekannt. Hier geht es turbulent zu und das italienische Temperament kocht nahezu über. Wer einen entspannten Badeurlaub anstrebt, fi ndet auf Sardinien das perfekte Reiseziel mit feinsten Sandstrände, steilen Klippen und einsamen Buchten.

5. Shopping

Frauen denken beim Stichwort Italien unweigerlich ans Shoppen. Ein absolutes Shoppingparadies ist Mailand: Vor allem wenn Ausverkauf ist (Anfang Januar und Anfang Juli), lohnt sich ein Kurztrip in die Stadt unbedingt. Und auch Neapel bietet einiges. Hier sind viele Fabriken bekannter Designermarken ansässig – dazu zahlreiche professionelle Schneider. Diese sind über die neuesten Schnitte im Bilde und bieten top aktuelle Trends als No-Name-Ware (also keine Plagiate) an, so z. B. um den Corso Umberto I. Hier dürfen Sie allerdings nicht davor zurückschrecken, auch kleine Läden voller Kartons zu betreten. Sie werden staunen. Neben schicken Outfi ts fi ndet man auch die angesagtesten Schuhmodelle.

Tipps
Die offizielle Homepage des italienischen Fremdenverkehrs mit gutem Überblick über Land und Leute, Geschichte und verschiedene aktuelle Veranstaltungen.
www.italia.it

Noch eine offizielle Homepage, nämlich die der Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT in Deutschland.
www.enit-italia.de

Bietet keineswegs nur Infos zu den Inseln und Inselgruppen, sondern generell gut aufbereitete Basistipps zu allen 20 Regionen Italiens:
www.italien-inseln.de

Wer Rom besucht, wird unweigerlich auch mit dem Vatikan konfrontiert. Mehr Hintergrundinfos auf www.vaticanstate.va

The Mall ist das Luxus-Outlet in der Toskana, etwa 30 Autominuten von Florenz entfernt. Marken: u.a. Gucci, Emilio Pucci, Alberta Ferretti, Bottega Veneta oder Tod’s.
www.themall.it

Hier gibt es per Mausklick italienische Spezialitäten direkt nach Hause geliefert: www.gustini.de, www.emilia.de

BUCHTIPP Noch mehr Gründe, um nach Italien zu reisen, gibt es im amüsanten, kurzweiligen Buch „111 Gründe, Italien zu lieben“ über Land und Leute von Beate Giacovelli. Schwarzkopf & Schwarzkopf, 9,95 Euro

Diese Hotels stellen wir im Italien-Special vor

Alle Beiträge Spa Landscapes Italien gibt es hier.

2 KOMMENTARE

  1. Briciole Bollicine “Italienische Feinkost aus der Ciociaria”

    Italienische Spezialitäten, gut und biologisch, mit Zerfikate DOP, DOC, IGT. Lebensmittel aus Italien wie Extra Vergine Olivenöl, Cesanese-Wein, Büffelmilch-Mozzarelle aus Amaseno, Trüffel aus Campoli Appennino, Cabernet Wein, Cannellino-Bohnen aus Atina, Paprika aus Pontecorvo, Amaretti aus Guarcino, und außerdem Honig, Käse, Tomaten, in Öl eingelegte Gemüse, Kaffe, Marmeladen, biologische Oliven.

    Besuchen Sie unseren SHOP ON LINE : http://www.briciolebollicine.com

  2. Italienische Spezialitäten, gut und biologisch, mit Zerfikate DOP, DOC, IGT. Lebensmittel aus Italien wie Extra Vergine Olivenöl, Cesanese-Wein, Büffelmilch-Mozzarelle aus Amaseno, Trüffel aus Campoli Appennino, Cabernet Wein, Cannellino-Bohnen aus Atina, Paprika aus Pontecorvo, Amaretti aus Guarcino, und außerdem Honig, Käse, Tomaten, in Öl eingelegte Gemüse, Kaffe, Marmeladen, biologische Oliven.

    Besuchen Sie unseren SHOP ON LINE
    ____________________________

    Großhandelspreise: Login/Registrierung
    Einzelhandelspreise: freie Zugang

    Rezept für PASTA ALL’AMATRICIANA
    icon-userAuthor: super-user
    icon-calendarDate: 8 January 2016
    icon-commentComments: 0
    Ein typisches Gericht der italienischen kulinarischen Tradition, der sein Name von Amatrice, ein Städtchen im Norden von Latium, hat.

    Zutaten für 4 Personen:

    400 gr. Spaghetti oder Bucatini

    250 gr. Guanciale (Bauchspeck)

    500 gr. Geschälte Tomaten

    150 gr. Geriebene Pecorino

    1 Esslöffel Extra Vergine Olivenöl

    1 roter Chili, nicht zu scharf .

    Salz nach Bedarf.

    Zubereitung

    Speck in gleichmäßigen Streifen schneiden.

    Ein Esslöffel Extra Vergine Olivenöl in einer Pfanne giessen und erhitzen.

    Chili und Speckstreifen hinzufügen und mit einem Holzlöffel rühren.

    Ein Paar Minuten rösten, bis der Speck eine goldene Farbe erreicht hat.

    Tomaten hinzufügen und circa 10 Minuten köcheln, ab und zu rühren bis die Sauce die richtige Konsistenz erreicht hat.

    Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abtropfen und in die Pfanne gießen, rühren und Pecorino hinzufügen.

    Guten Appetit!

Comments are closed.