Duftstars-Jury: Fleißarbeit zwischen edlen Parfums und Kaffeebohnen

Ein Traum für Parfum-Fans – doch auch richtig harte Arbeit: Susanne Stoll, Chefredakteurin des Fachmagazins INSIDE beauty, saß  in der Jury der Duftstars. Doch was macht eigentlich ein Juror?

Am 15. Mai 2014 werden in Berlin die Deutschen Parfumpreise verliehen, die Duftstars. Die Nominierungen für das große Finale fanden Mitte Januar im BMW-Showroom am Kurfürstendamm statt. Insgesamt 115 eingereichte Herren- und Damendüfte wurden von einer Fachjury begutachtet. Auch Susanne Stoll, Chefredakteurin des Fachmagazins INSIDE beauty, war dabei. (Das Foto zeigt sie im Kreis der anderen Juroren – direkt neben Moderatorin Barbara Schöneberger.) Im Interview berichtet Susanne Stoll über ihre Arbeit als Jurorin.

Was ist die Aufgabe der Fachjury?
Susanne Stoll: Aus allen Düften, die für den Deutschen Parfumpreis eingereicht wurden, wählt die Jury fünf Favoriten in jeder Kategorie aus. In den vier Kategorien „Klassiker“, „Exklusiv“, „Prestige“ und „Lifestyle“ gehen nach unserer Wahl fünf Damen- und fünf Herrendüfte ins Finale.

Ist es nicht schwierig, aus mehr als 100 Düften seine Favoriten zu wählen?
Doch, das ist es wirklich. Jedes Jahr gibt es natürlich sehr viel mehr wunderschöne Düfte und toll gemachte Kampagnen, die es verdient haben, unter die Top 5 zu kommen. Manchmal entscheiden dann tatsächlich nur zwei, drei Stimmen, ob ein Duft zu den Nominierten zählt.

Und wie geht die Wahl weiter?
In den nächsten Wochen fällt eine rund 250-köpfige Branchenjury per Briefwahl die endgültige Entscheidung – unter notarieller Aufsicht. Wer dann letztendlich zu den Gewinnern der Duftstars 2014 gehört, bleibt bis zur Verleihung am 15. Mai 2014 in Berlin top secret.

Wenn man so viele Düfte testet… wie bekommt man wieder einen „freien Kopf“?
Mit Kaffeebohnen (lacht). Deshalb steht auf jedem Tisch auch immer ein Glas voller Kaffeebohnen parat. Wenn man daran riecht, erholt sich die Nase ganz schnell und man ist bereit für den nächsten Duft …

Wer gehört der Jury an?
Mit dabei sind Vertreter von Riech- und Duftstoffherstellern, Handel, Medien und Verlagen. Dieses Mal nahm auch Schauspielerin Eva Habermann teil. Toll war auch, dass  Barbara Schöneberger vor Ort war. Sie wird die Verleihung am 15. Mai 2014 in der Arena Treptow moderieren.

Was ist aktuell bei den Damendüften angesagt?
Ob sinnlich-floral oder blumig-frisch – entscheidend ist, was jede Frau ganz individuell anspricht. Ganz aktuell sind vielschichtige, sehr facettenreiche Duftkompositionen gefragt, die als Hommage an die moderne Frau von heute konzipiert werden.

Und welche Düfte sind bei Männern im Trend?
Würzig-frische Düfte, durchaus mit verführerischer Kraft, unterstreichen seine Männlichkeit. Dynamische Duftkreationen verbinden häufig die Wärme seltener Hölzer mit der Eleganz exotischer Gewürze. Im Frühjahr bekommen Inhaltsstoffe die für Frische und Natürlichkeit stehen, wieder mehr Gewicht. Und häufig sind es auch Kontraste wie zarte Blumen in Verbindung mit grobem Leder und Hölzern, die einen Herrenduft sehr anziehend machen.

DUFTSTARS SPECIAL Alle Infos über die Duftstars unter www.redspa.de/category/duftstars

So wird in sozialen Netzwerken über die Jury berichtet

Beitrag von Fashionpuppe.

WERBUNG
Best of SPA inside - Unsere 25 schönsten Hotels auf Mallorca und Ibiza

2 Kommentare

  1. Nespresso Shop

    14. Februar 2014 at 15:41

    Das erklärt so einiges. Ich hab mich ja immer gefragt, warum in den ganzen Parfum-Geschäften oft Kaffeebohnen rumstehen.

  2. Pingback: Liveticker: Duftstars 2014 - der Deutsche Parfumpreis | redspa.de