Park Gstaad: Sport und Genuss

Vor schönstem Schweizer Alpenkino, so wie es sich für den Nobelort Gstaad gehört, habe ich im Luxushotel Park Gstaad meine Fitnesslektionen gelernt – bei Tennis und Golf. Mit ausgesprochen sympathischen, professionellen wie geduldigen Personal Trainern an meiner Seite. Dank Tennislehrer François habe ich beim Training auf dem hoteleigenen Platz meine Rückhand wiederentdeckt, Golf-Pro Frédérique gab mir Tipps, um meinen Schwung zu optimieren. Nach der Privatstunde auf dem nahen 18-Loch-Golfplatz Gstaad-Saanenland auf 1400 Metern – einem der schönsten in den Alpen – gab‘s noch eine Übungsrunde am Golfsimulator im Hotel.

Das Park Gstaad hat ein neues umfangreiches Sportprogramm auf die Beine gestellt, das jedoch nicht nur die Fitness der Gäste im Visier hat, sondern ganzheitlich Gesundheit, Beauty, Wellness und Sport kombiniert. Sommers wie winters. Immer im Angebot sind wöchentliche Gruppenkurse wie Yoga, Pilates, Meditation und HIIT. Ab Dezember kommen noch Langlauf, Schneeschuh- und Genusswanderungen (ganz neu: mit GPS-Geräten von Garmin) sowie Indoor-Golf dazu. „Der Golfsimulator ist im Winter heiß begehrt“, erklärt mir Health & Fitness-Manager Simon Thomet stolz. „So wie die Spa-Behandlungen, Sauna, Whirlpool und unser toller Indoorpool“, fügt er noch hinzu. Das ganzheitliche Wellness-Konzept in Zusammenarbeit mit Jayasom, einem renommierten Spa-Experten aus Thailand, kommt sehr gut an. Angeboten werden individuelle Erlebnis- und Erholungskonzepte, angefangen bei Ayurveda-, Ernährungs- und Fastenprogrammen bis zu Stressbewältigungstherapien. Bei den Produkten, mit denen man in zehn Spa-Räumen verwöhnt, setzt man mit Aromatherapie Associates und JK7 von Dr. Jürgen Klein auf 100 Prozent Natur.

Ankommen und es sich gut gehen lassen

Zu jeder Jahreszeit zieht es Sportbegeisterte, Familien, Genießer und Ruhesuchende in das Traditionshaus. Denn bei allen trifft die gemütlich-luxuriöse, lässige Atmosphäre voll ins Schwarze. In den heimeligen wie stilvollen Räumlichkeiten und Rückzugsorten wie etwa der Bibliothek oder der Lounge, wo man sich zum Morgenkaffee, Nachmittagstee oder Abendcocktail trifft, fühlt sich jeder sofort wohl. Als herausragend habe ich den Service empfunden. Jeder Mitarbeiter war ausgesprochen nett, zuvorkommend und diskret. Und last but not least: auch die Restaurants im Park Gstaad überzeugen. Im Restaurant „Avenue Montagne“ kommen erfrischende Kompositionen aus lokaler und moderner Schweizer Küche auf die Teller. Etwas Besonderes ist das rustikal-modern designte Restaurant Chubut Food & Fire. Benannt nach einer argentinischen Provinz Patagoniens, wird am offenen Feuer Fleisch in seiner archaischsten Art zubereitet. Mein Steak vom Angusrind war butterzart und saftig und hatte eine dezent würzige Rauchnote. Schlicht, ehrlich, Geschmack pur! Leckerbissen: die frischen Empanadas und die fein abgeschmeckte Ceviche vom Wolfsbarsch. Im neu eröffneten Outdoor-Restaurant Park 29 sind argentinisches Barbecue und Sushi der Renner. (sb)

Park Gstaad

Das Park Gstaad liegt auf über 1000 Metern im Berner Oberland im renommierten Chaletdorf, umgeben von prächtigen Schweizer Berggipfeln und Almwiesen. Von Basel sind es 180 Kilometer und von Zürich aus 220 Kilometer. Mit dem Auto ist man in etwa zweieinhalb Stunden dort.

www.parkgstaad.ch

WERBUNG