Auf die richtigen Argumente kommt es an. Während ich in einer Warteschlange in der Flughafenhalle von Phuket für meinen Einreisestempel anstehe, fachsimpeln zwei Urlauber hinter mir, wo man denn nun am besten auf der Insel sein Domizil aufschlagen sollte. Na an der Westküste meinte der eine, denn da gibt es die tollen Strände und die spektakulärsten Sonnenuntergänge. An der Ostküste natürlich, meint der andere … Da sei es viel idyllischer, fernab vom üblichen Touristentrubel. Am liebsten hätte ich mich mit einem weiteren Argument eingemischt. Denn auch das Hotel und seine Angebote sind nicht unerheblich bei der Entscheidung (unsere Favoriten ab Seite siehe unten). Zudem ist Phuket mit seinen zirka 543 Quadratkilometern nicht wirklich riesig. So dass man trotz des teilweise nervigen Verkehrs gut von Ost nach West und Nord und Süd reisen und die Insel also komplett entdecken kann.

Attraktionen und ihre Alternativen

Ob man tatsächlich auf Phuket wegen des Big Buddha oder wegen Wat Chalong, dem größten buddhistischen Tempel Phukets muss, das würde ich bezweifeln. Auch das berühmte James-Bond-Island, die Insel Khao Phing Kan, und das schwimmende Dorf auf Koh Panyi, im 400 Quadratkilometer großen Marine-Nationalpark in der Andamanensee, sind inzwischen so überlaufen, dass man einen Ausflug dahin nur bedingt empfehlen mag. Atemberaubend ist aber tatsächlich die Landschaft: wenn man im Morgendunst um die bizarren Kalkfelsen im Meer paddelt, durch die üppige Tropenlandschaft radelt, in den Wellen an den Weststränden von Phuket abtaucht und dann mit einem Mai-Tai-Cocktail am Strand die Sonne orangerot untergehen sieht. Aber auch Segeln, Schnorcheln und Stand-up-Paddling kann man hier richtig gut. Und genau das sportliche Argument überzeugt immer mehr Gäste, auf die Insel tief im Süden von Thailand zu kommen.

Unsere Hoteltipps:

  • Amatara Resort & Wellness: Das 5-Sterne-Resort liegt auf Kap Panwa, etwa 90 Min vom Phuket International Airport entfernt, 15 Min von Phuket Stadt und 30 Min vom Patong-Strand. www.amataraphuket.com
  • Thanyapura: Vom Flughafen auf Phuket fährt man etwa 20 Minuten ins Resort. www.thanyapura.com
  • Six Senses Yao Noi: Liegt auf der gleichnamigen Insel Yao Noi zwischen Phuket und Krabi inmitten der Phang Nga Bucht. Von Phuket aus sind es zirka 45 Minuten mit dem Motorboot. www.sixsenses.com

Den kompletten Artikel mit den ausführlichen Berichten zu den Hotels gibt es auch als E-Paper!

Titelbild: Six Senses