Zwischen Alster und der Hamburger Innenstadt wurde eine blaue Insel mitten in Uhlenhorst geschaffen. Das soeben eröffnete Aspria Uhlenhorst bietet seinen Mitgliedern eine ganz besondere Clubatmosphäre mit viel Lifestyle.

Eulen wurden auf der Hamburger Uhlenhorst sehr lange nicht mehr gesichtet. Ein paar Straßenschilder und der pittoresk-plattdeutsche Name des Stadtteils – viel mehr erinnerte nicht an die Zeit, als am östlichen Alster-Ufer sumpfi ge Wiesen und mit Eulenhorsten besiedelte Gehöfte das Bild bestimmten. Bis im März dieses Jahres überraschend 50 ziemlich aktive Eulen ihren Einzug hielten. Als filigranes Mobile drehen sie seitdem hinter der Eingangstür des neuen „Aspria Uhlenhorst“ ihre Runden. Das kleine Kunstwerk ist aber auch schon der einzige Blick in die Vergangenheit – durch die luftigen Räume des neuen schicken Clubs weht eindeutig der Zeitgeist.

„Wir möchten unsere Mitglieder dabei unterstützen, ihre Lebensqualität auf allen Ebenen zu steigern. Deshalb sind wir kein typischer Fitness-Club, sondern kombinieren sportliche Herausforderungen mit Networking, Kultur und Well-Being“, erklärt Event-Managerin Heike Schönherr das Club-Motto: „Be more!“ Mehr Spaß, Genuss, Energie und Kraft gibt es im Aspria Uhlenhorst an insgesamt 125 Technogym-Geräten, in 125 Wochenkursen und fünf Innen- und Außenpools. Auf sechs Tennisplätzen, einem Hockey- und Beachvolleyball- Feld. Beim Relaxen auf der großen Außenterrasse, beim Dinner im kleinen Restaurant, im Clubraum während einer Lesung und sonntags beim „Tatort mit Schnittchen“. Oder bei vollkommener Stille – im Spa.

Die schwere Glastür zum Well-Being steht zwischen 9 und 19 Uhr auch Besuchern und den Gästen der 48 Hotelzimmer offen, die in einem Seitentrakt des Gebäudes untergebracht sind. Im Spa schaff en harmonische Kitt- und Beigetöne, dunkle Hölzer, edle Tapeten und opulente Sitzmöbel einen perfekten Relax-Hintergrund. Große Panoramafenster verbinden die innere mit der äußeren Spa-Landschaft. Draußen führen Steinwege, die im Winter beheizt sind, zur Blockhaus-Sauna, in der es duftet wie in einem finnischen Sommerwald.

Wer nicht die Zeit hat, sich hier einen ganzen Tag lang treiben zu lassen, aber wenigstens so aussehen möchte, bucht ein Eff ekt-Facial mit den Produkten der US-amerikanischen Luxus-Kosmetik Kerstin Florian: Beim „K-Lift“ (95 Euro) bekommt die Haut nach einem leicht kribbelnden Säure-Peeling neue Impulse. Aus einem patentierten Elektrotherapie- Gerät fließt Wirkstrom in die Haut, aktiviert und liftet die Gesichtsmuskulatur. Anschließend schleust die Kosmetikerin einen individuell zusammengestellten Wirkstoff cocktail in die Haut. Der Blick in den Spiegel zeigt: Es hat geklappt. Die Haut ist glatter, die Wangen wirken modellierter, die Mimikfältchen um die Augen sind verschwunden. Super, so ein kleiner Zeitgewinn! Wer die Aspria-Welt auch in anderen Städten erleben möchte, der kann das in Hannover und in Berlin sowie in Mailand und Brüssel tun.

 

 

Aspria Uhlenhorst
Hofweg 40
22085 Hamburg
Tel. +49 40 8995500

uhlenhorst@aspria.de
www.aspria-uhlenhorst.de

Club-Öffnungszeiten: Mo-Fr, 6.30-23 Uhr, Sa, So, 8-22 Uhr. Der Spa-Bereich öffnet täglich ab 8.00 Uhr.