Lesen macht schlau. Das hat eine Studie der Yale University herausgefunden. Menschen, die mehr als 3,5 Stunden pro Woche lesen, leben im Durchschnitt fast zwei Jahre länger als die jene, die nicht regelmäßig ihre Nase in ein Buch stecken – so die Erkenntnis. Gelesen wird in Deutschland zum Glück noch genügend, auch wenn die Zahl seit Jahren leicht sinkt. Dennoch sind es laut des Internet-Portals „deutschland.de“ 2020 immer noch mehr als 21 Millionen Menschen hierzulande, die täglich oder mehrmals wöchentlich zum Buch greifen. Allerdings: Rund 30 Millionen lesen weniger als einmal im Monat oder sogar nie Bücher …

Wer Lust zum Lesen hat, greift am liebsten zum gedruckten Buch. Etwa 3,6 Millionen Menschen, so das Portal, haben 2019 auch E-Books gekauft, das wirkte sich auf den Gesamtumsatz aber nur mit fünf Prozent aus. Die Corona-Pandemie hat im Vorjahr allerdings zu einer rasanten Zunahme geführt: In den Wochen vor der Schließung der Buchhandlungen stieg der Umsatz mit E-Books um 43,5 Prozent.

Stöbern in fremden Buchregalen erlaubt

Die meisten Bücher werden in Buchhandlungen gekauft: 2019 waren es rund 46 Prozent, sogar eine leichte Steigerung gegenüber 2018. Klar kann ein Buch auch im Internet bestellt werden. Doch das haptische Erlebnis in einer Buchhandlung oder Bücherei nach der passenden Lektüre zu stöbern, lassen sich nach wie vor viele nicht nehmen. Gelesen werden laut „deutschland.de“ vor allem Krimis und Thriller, aber auch historische Romane landen immer wieder ganz weit vorne in der Publikumsgunst.

Allen Leseratten unter uns, die das Lesen mit Reisen verbinden möchten, seien Literaturhotels wärmstens ans Herz gelegt. Ob in den Bergen oder am Meer, ob eine Autostunde entfernt oder einen Flug – diese Hotels bieten entspannte Urlaubstage inmitten gut bestückter Bücherregale und noch viele andere Annehmlichkeiten, die einen Aufenthalt unvergesslich und sicher auch ein wenig klüger machen.

Büchertag statt Skikurs
Alpen Im Club Med Resort Les Arcs Panorama in den französischen Alpen finden Leseratten einen besonders schönen Platz zum Schmökern. In der Lounge erwartet die Gäste Privatsphäre mit Blick auf die beeindruckende Berglandschaft. Buch, Bildband oder Magazin – hier kann nach Lust und Laune geblättert werden. Gegen Mittag und am frühen Abend werden zudem Snacks und Drinks serviert. Les Arcs Panorama öffnete im Dezember 2018. www.clubmed.de


Sich wie ein Forscher fühlen
Museumsbesuch Das Herzstück des Jao Camps von Wilderness Safaris in Botswana bildet das Centre of Knowledge Museum. Das doppelstöckige Haus bietet im Obergeschoss eine Galerie mit botanischer Kunst sowie eine Bibliothek mit Büchern über die Region des Okavango-Deltas. Zu den spektakulären Exponaten zählen ein imposantes Skelett einer Giraffe sowie familiengeschichtliche und geografische Karten, die es zu bestaunen gilt. www.wilderness-safaris.com


Wer die Wahl hat …
Die Literatur zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Juffing Hotel & Spa in Hinterthiersee in Tirol. Im Treppenhaus und in den Gängen regen Literaturzitate zum Nachdenken an und verteilt auf zwei Bibliotheken, unter anderem im Spa, stehen rund 3600 Bücher bereit. Auch die 53 Zimmer und Suiten verfügen jeweils über eine kleine, themenspezifische Buchauswahl. So freuen sich die Gäste in Zimmer 104 über Literatur zu Kaiserin Sisi und den Habsburgern, in 116 über Biografien von bekannten Sportlern und Sportlerinnen, in 121 über Comics und Karikaturen und in der 217 über englische Klassiker. www.juffing.at


Schauplatz eines Romans
Rund um die Uhr geöffnet ist die Bleiche-Buchhandlung, die sich genauso wie die Bibliothek in der urgemütlichen Hotelhalle des Bleiche Resort & Spa in Burg im Spreewald befindet. Weiche Sitzecken laden zum Schmökern bei einer Tasse Tee oder Kaffee ein. Die zirka 15 000 Bücher sind überall im Haus verteilt. Besonders beliebt ist bei den Gästen die Literaturauswahl im weitläufigen Spa. Drei Bücher haben die Eigentümer übrigens selbst dazu beigetragen. Darin widmen sie sich der Philosophie des Hauses sowie den Themen Wellness und Lebensmitte. Das seit 2008 vergebene Spreewald-Literatur-Stipendium ist ein gemeinsames Engagement des Hotels mit der Spreewälder Kulturstiftung. Und nicht zuletzt war die Bleiche selbst bereits Schauplatz eine Romans – in John von Düffels „Goethe ruft an“. www.bleiche.de


Eine kulinarische Reise durch Griechenland
In dem kürzlich erschienenen Buch „Kimon’s Greek Table“ (teNeues Media, 240 Seiten, 38 Euro) bringt der Hotelier und passionierte Koch Kimon Riefenstahl in mehr als 80 mediterranen Rezepten, humorvollen Anekdoten und unterhaltsamen Geschichten die mediterrane Gastfreundschaft und Esskultur seines Heimatlandes näher. Seine drei Restaurants im luxuriösen Danai Beach Resort & Villas zählen zu den besten Gourmetadressen Griechenlands. In „Kimon’s Greek Table“ ist er ein Abenteurer auf kulinarischer Reise zu seinen eigenen griechischen Wurzeln. www.danairesort.com


Cocktails in der Schulbibliothek
Einst ein Internat für Jungen, beherbergt das elegante Gebäude aus dem 19. Jahrhundert heute das luxuriöse Relais & Châteaux Hotel St. James – einen Katzensprung von den Champs-Elysees entfernt. Die Hotelinhaber des einzigen Schlosshotels in Paris wollten die Bibliothek der früheren Schule erhalten und integrierten sie in die heutige Hotelbar. Über zwei Etagen können nun Barbesucher die gut ausgewählte Standardliteratur mit 12 000 Büchern der ehemaligen Schule bewundern. Inmitten von bequemen Lederstühlen ist die Wohlfühlatmosphäre perfekt – bei einem Club Sandwich und einem Malt Whiskey fast schon britisch. www.saint-james-paris.com


Ruhige Tage im Schloss
Gelegen inmitten der malerischen Mecklenburgischen Seenplatte lädt Schloss Fleesensee mit seinen 179 schicken Zimmern und Suiten zur Auszeit vom Alltag ein. Das Herrenhaus des früheren Gutshofs Lebbin wurde 1912 größtenteils abgebrochen und erstrahlt jetzt im neobarocken Stil. Die Gäste genießen das herrschaftliche, weitläufige Anwesen, entspannen im Spa und schwärmen von den Leckereien, die die Küche zaubert. Nach einem solchen abendlichen Gaumenschmaus bietet der neue Loungebereich Wine and Book, stilvoll inmitten von Weinregalen und der Bibliothek zu finden, einen guten Tagesabschluss. Ein spannendes Buch aussuchen und sich dann in einen der eleganten Ledersessel zurückziehen, dazu ein Glas Wein – das ist pures Urlaubsfeeling. www.schlosshotel-fleesensee.com


Historischer Rückzugsort
Ob sich die Romane von Diana Gabaldon in der Bibliothek von Schloss Roxburghe befinden, haben wir nicht überprüft. Doch so oder so ist das Hotel in der schottischen Grafschaft Roxburghshire eine Reise wert. Nach einer Wanderung durch die wildromantische Landschaft ist die charmante Library Bar 1745 mit ihrem knisternden Kaminfeuer sicherlich ein herrliches Plätzchen, um neue Energie zu tanken und einen gelungenen Tag stilvoll ausklingen zu lassen. In der Bar wird zudem im Laufe des Abends eine Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten gereicht. Diese ist im Übrigen ausgestattet mit historischem Bücherbestand des Duke of Roxburghe, der eine lange Ahnentafel vorzuweisen hat – für Lese- und Gesprächsstoff ist also ausreichend gesorgt. www.schlosshotel-roxburghe.com


Auf Schmökertour
Im Schatten des Windes ist eines seiner bekanntesten Romane. Das in Barcelona handelnde Meisterwerk des katalanischen Schriftstellers Carlos Ruiz Zafón finden die Gäste in den Regalen der Literatursuite im El Palace Barcelona. Im Luxushotel spielen Kunst und Literatur eine große Rolle, vor allem in den Art Suites. Sie sind den Kunstdiziplinen Malerei, Tanz, Architektur, Skulptur, Musik und Literatur und ihren berühmten Vertretern gewidmet. Die Literatursuite steht ganz im Zeichen des international bekannten und im Vorjahr verstorbenen Schriftstellers Carlos Ruiz Zafón. In einer kleinen Bibliothek sind dort seine bekanntesten Werke in verschiedenen Sprachen zusammengetragen. Übrigens: Zafón erwähnte El Palace Barcelona, das frühere Ritz, in einigen seiner Bücher. Ein gemütlicher Ort zum Schmökern ist auch das Cugat-Zimmer, das heute als Lesesalon fungiert. Dort trafen sich Ende der 1980er Jahre Montserrat Caballé und Freddy Mercury das erste Mal. Das El Palace Barcelona hat eine über 100-jährige Geschichte und gilt als eine der Ikonen Barcelonas. www.hotelpalacebarcelona.com



BUDERSAND Hotel-Golf & Spa-Sylt

Sylter Geschichten
Das Budersand überrascht seine Gäste mit einer ganz besonderen Location: Die mehr als 1400 Bände umfassende Bibliothek wurde von Elke Heidenreich, Deutschlands bekanntester Literaturkritikerin, persönlich zusammengestellt. „Es sind Bücher für Ferientage“, sagt die Moderatorin und Schriftstellerin über ihre Auswahl. „Bücher, die man vielleicht schon immer einmal lesen wollte, aber auch besondere Überraschungen. Bücher, die unterhalten, ohne trivial zu sein.“ Alle Genres sind dabei vertreten: Krimis genauso wie Romane und Erzählungen, Sachbücher, Bildbände und Kinderbücher, Klassiker als auch Neuerscheinungen, mit denen die Bibliothek kontinuierlich bereichert wird. Jedes Jahr im November laden das Budersand und vier andere individuell geführte Häuser auf der Insel zum „Langen Literaturwochenende der Privathotels Sylt“. Auf dem Programm stehen in der Regel zehn Lesungen: fünf Matineen sowie fünf Abendveranstaltungen. www.budersand.de


Eine Institution seit Jahren
Luxury Spa Retreat & Cultural Hideaway – treffender könnte sich Schloss Elmau nicht nennen. Das Hotel, südlich von München am Fuße des Wettersteingebirges in einem herrlichen Tal der Alpen gelegen, bietet ein kulturgeschichtlich bedeutsames und weltweit einzigartiges Kulturprogramm mit mehr als 200 Konzerten, Lesungen und Filmvorführungen im Jahr. Die Schloss-Buchhandlung von Dr. Ingeborg Prager ist eine literarische Institution. Erwachsene, Kinder und Jugendliche können in anspruchsvollen und inspirierenden Büchern nicht nur „Food for Thought“ finden, sondern bei Buchvorstellungen und Literaturtagen mit bedeutenden Autoren aus aller Welt ins Gespräch kommen. Danach wartet das über 10 000 Quadratmeter große Spa. www.schloss-elmau.de

Titelbild: Club Med Resort Les Arcs Panorama

Das komplette Special über Literaturhotels inklusive Buchtipps wurde in SPA inside 2/2021 veröffentlicht – die auch als E-Paper erhältlich ist!