Sie blühen und leuchten in bunten Farben, manche duften intensiv, andere gar nicht – auf ungemähten Wiesen, im Garten und am Wegesrand. Gänseblümchen, Ringelblume und Co. sind nicht nur schön anzuschauen, sondern ihre Blüten sind auch essbar. Sie geben vielen Gerichten, ob salzig oder süß, vom Salat bis zu Marmelade einen besonderen Kick – aromatisch wie optisch. Kochen mit Blüten ist Trend, ein gesunder noch dazu, und begeistert inzwischen auch Sterneköche. Sie wissen, dass der bunte Wildwuchs keine bloße Tellerranddekoration ist, sondern Aromabringer. Und in der Medizin werden viele Blüten schon seit Jahrhunderten als Heilpflanzen eingesetzt, etwa Kamille, Ringelblume und Minze, die gegen Entzündungen und Fieber helfen.

Darauf ist zu achten

Wer selbst damit kochen möchte, sollte ein paar Dinge beachten: Die Blüten müssen tatsächlich essbar und nicht etwa giftig sein. Von Eisenhut oder Maiglöckchen bitte die Finger lassen! Verwenden Sie nur ungespritze Blüten, und tatsächlich nur die Blütenblätter. Tipp: morgens pflücken, bevor die Sonne auf die Blätter scheint. Dann sind die Aromastoffe in den Blüten am intensivsten. Martina Göldner-Kabitzsch, Autorin des Buchs „Blüten-Dinner“, unterteilt essbare Blüten in drei Kategorien: Erstens die, die schmecken, wie sie riechen – etwa Jasmin, Holunder oder Flieder. Zweitens Blüten ohne eigenen Duft, aber mit ganz charakteristischem Aroma, wie die pfeffrige Kapuzinerkresse. Und drittens solche ohne viel Geschmack, wie Mohn oder Kornblumen, die reiner Augenschmaus sind. Machen Sie doch Ihre Lieblingsblüten bei der nächsten Sommer-Garten-Party zu den heimlichen Stars. Sie können Ihre Gäste mit den Gerichten der folgenden Seiten überraschen. Herrlich zu frischem Baguette schmecken bunte Blütenbutter oder -frischkäse: Die gelben oder orangefarbenen Blütenblätter der Kapuzinerkresse sowie die lilafarbenen von Schnitt- oder Knoblauch geben ihr ein pfeffriges Aroma. Einfach zu machen und ein toller Hingucker im Glas sind Eiswürfel mit eingefrorener ganzer Blüte. Sekt oder Weißwein erhalten durch einen Schuss Holunderblütensirup ein markantes Aroma … Auf einen blütenreichen Sommer!

Das komplette Special über essbare Blüten inklusive Rezepte wurde in SPA inside 3/2020 veröffentlicht – die auch als E-Paper erhältlich ist