Gesund im Schwarzwald – Das 4-Sterne-Superior-Haus verbindet Schulmedizin und Heilkunde. Entspannung kommt dennoch nicht zu kurz.

Es ist kein Versprechen, das Dr. med. Bernhard Dickreiter in seinem Buch „Chronisch gesund statt chronisch krank“ gibt. Aber er liefert Ratschläge und Hinweise, um vielen erstrebenswerten Zielen nahe zukommen. Dickreiter, Internist und Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit zellbiologischen Erkenntnissen. Und wie damit chronischen Zivilisationskrankheiten vorgebeugt werden kann und sie noch dazu therapiert werden können.

Auszeit für Körper und Geist

Wirkungsvoll lässt sich seine vorgeschlagene Lebensweise mit einer entspannten Auszeit im Elzland Hotel Pfauen Vitalis & Spa im Schwarzwald erproben. Manch ein Gast kommt in dieses privat geführte Hotel zum Wandern in der herrlichen Umgebung und um sich hier für ein paar Tage oder Wochen verwöhnen zu lassen. Die erstklassige Küche und der große Spa-Bereich sind verlockende Anziehungspunkte. Vor Ort informieren sich die Gäste dann fast nebenbei über die Möglichkeiten, die Dr. Dickreiter etwa mit der von ihm entwickelten „Zellbiologischen Regulationstherapie“ (ZRT) bietet. Und auch über individuell abgestimmte Maßnahmen für Bewegung, Ernährung Entschlackung und Entspannung. Wem ist schon bewusst, dass Gesundheit im Kleinen beginnt? Nämlich in der Körperzelle, von denen wir rund 80 Billionen „bewirten“ – und die leider ihre Umgebung durch viele Einflüsse eintrüben. ZRT zielt darauf ab, dass sich die „extrazelluläre Matrix“ (die Zellumgebung also) fit und vital fühlen soll – wie ein Goldfisch im klaren statt im trüben Wasser. Was alles dazu beitragen kann, erlebt der Gast im Elzland mit ganz individuellen Therapievorschlägen.

Natürlich und herzlich

Was dazu gehört? Basische Ernährung etwa, Atemübungen oder Biomechanische Stimulation. Diese bringt Vibrationen, die dem natürlichen Muskelzittern entsprechen, von außen in den Körper und säubert so die Umgebung der Zellen. Wassergefilterte Infrarot-Strahlung vertieft die Wirkung und aktiviert den Zellstoffwechsel. Das „Well-Being“ im Hotel Pfauenwird dank der natürlichen Herzlichkeit von Gastgeberin Iris Schmidt und ihrem Team unterstützt. Fazit: In diesem liebevoll geführten Haus mit den vielseitigen und gesundheitsfördernden Angeboten lässt sich eine empfehlenswerte Auszeit wirklich genießen.

Angelika Möller war für SPA inside zum Testen vor Ort und begeistert von der Auszeit

Was erwartet Gäste in den Zimmern und Suiten?

Sie sind komfortabel mit Balkon und alle mit wunderschönem Ausblick ins Elztal. Der Einrichtungsstil ist schlicht und könnte aus meiner Sicht durch etwas Lokalkolorit bereichert werden. Wobei ich damit allerdings nicht Kuckucksuhren, Bollenhüte oder so etwas meine.

Das Spa setzt auf „Well-Being“, bietet unter anderem Floating an. Was ist das Besondere daran?

Dieses „Schweben“ passiert im 38 Grad Celsius warmen Sole-Pool. Es bietet eine besonders reizvolle Tiefenentspannung mit Salz auf der Haut. Wie im Toten Meer wird der Körper vom Wasser getragen. Ein unbeschreiblich schönes Erlebnis, das Stress löst und positiv auf die Haut, das Muskel-und Skelettsystem wirkt. Therapeutische Massagen ergänzen das Gesamtpaket Wohlbefinden.

Und was kommt im Restaurant auf den Tisch?

Die Küche besticht durch ideenreiche, innovative und geschmacksintensive Zubereitung. Kellner David verbreitet gute Laune, erahnt selbst nicht ausgesprochene Wünsche und liebt seinen Beruf.

www.elzland-hotel-pfauen.de