Wer bei Teneriffa an schöne Sandstrände denkt, liegt zwar richtig, aber die größte Insel der Kanaren auf Meer, Strand und Sonne zu reduzieren, wäre viel zu einseitig. Es ist die Vielfalt, die begeistert. Das habe ich bei meinem letzten Besuch einmal mehr festgestellt. Ob Sie allein reisen, mit der Familie oder mit Freunden, ob Sie Aktiv-Urlaub planen oder eher Ruhe brauchen, Städtetripps lieben oder die Abgeschiedenheit in atemberaubender Natur suchen – für alle und jeden Wunsch bietet Teneriffa das Passende. Und das rund ums Jahr, denn die spanische Insel ist bekannt für ihre sehr angenehmen Temperaturen. Der Jahresdurchschnitt liegt bei 23 Grad Celsius. Selbst in den Wintermonaten fällt das Thermometer kaum unter 20 Grad, im Sommer sind es etwa 10 Grad mehr. Egal, wann Sie reisen – entdecken Sie die Farben, erleben Sie die von Vulkanen geprägte pittoreske Natur und genießen Sie die Inselkulinarik. Wüstenartige Landschaften gibt es hier ebenso wie Bergregionen mit üppigem Grün sowie Strände mit Felsgestein und schwarzem (aber auch goldgelbem) Sand. Im Nationalpark El Teide wähnt man sich gar auf dem Mond, so unwirklich mutet das weite Vulkangebiet an. Die einzigartige Landschaft wurde im Laufe von Jahrmillionen von Vulkanen modelliert.

Teneriffa ist mit einer Fläche von rund 2034 Quadratkilometern nicht gerade riesig. Man könnte sie an einem Tag locker umfahren. Aber dann hätte man keine Zeit, sich so hübsche Städte wie Santa Cruz (die Hauptstadt) oder La Laguna anzuschauen. Und das wäre jammerschade. Die Städte sind im Laufe der Zeit zusammengewachsen, haben aber dennoch ihren ganz eigenen Charakter bewahrt. Während die Universitätsstadt San Cristóbal de La Laguna sehr lebendig und avantgardistisch ist, präsentiert sich Santa Cruz herrschaftlich und majestätisch. Schauen Sie sich das Konzerthaus an oder bummeln Sie durch die Straßen rund um die Kirche La Concepción.

Auch sehenswert: Garachico. In der ehemaligen Hafenstadt, die 1496 von dem Genuesen Cristóbal de Ponte gegründet wurde, erinnern alte Herrenhäuser, Klöster und Kirchen an glorreiche Zeiten. Gehen Sie hinein in die Kapelle Ermita de San Roque und das ehemalige Konvent von Santo Domingo Guzmán mit seinem begrünten Kreuzgang mit weißen Marmorsäulen. Schauen Sie sich die Hacienda de El Lamero, die Herrenhäuser des Marquis de la Quinta Roja, die Casa de Piedra an, schlendern Sie durch den Park des Alten Tores der Welt. Auch die Kirche Santa Ana und die Festung San Miguel lohnen einen Besuch.

Mit etwa 888 000 Einwohnern ist Teneriffa die bevölkerungsreichste Insel Spaniens. Als Besucher fühlt man sich stets willkommen, was bestimmt auch an der Lebensfreude und Herzlichkeit der Einheimischen liegt, Tinerfeños genannt. Wer einmal hier war, wird bald die Sehnsucht spüren, wiederzukommen, um etwas Neues zu entdecken. Ich bin gespannt, welches Ihre Highlights bei Ihrer Teneriffa-Reise sein werden!

Unsere Hotel-Tipps für Teneriffa:

  • Iberostar Selection Anthelia
  • The Ritz-Carlton, Abama
  • Hotel Botánico
  • Gran Hotel Bahía del Duque Resort

Das komplette Special über Teneriffa inklusive Vorstellung der Hotels und Reisetipps wurde in der SPA inside 3/2019 veröffentlicht – auch als E-Paper erhältlich!