Mauritius – Traumziel für Golfer

Türkisblau schimmert das Wasser in der Lagune. Sie trennt das Hauptland von Mauritius und von der kleinen „Insel der Hirsche“, der Île aux Cerfs – zu erreichen mit dem Boot in nur zehn Minuten Fahrt. Hier liegt einer der wohl schönsten Plätze des Indischen Ozeans – spektakulär ist die Aussicht, knifflig die golferische Herausforderung. Auf 38 Hektar Land, der Südhälfte des grünen Eilands, schuf Profigolfer Bernhard Langer mit dem dortigen „Signature Course“ ein kleines Paradies. Mit 18 Bahnen, die sich um neun Seen schlängeln, teils entlang der Küste und vorbei an Vulkangestein führen. Und die immer beste Aussicht auf das Meer bieten. In den vergangenen Jahren wurde die Anlage mehrfach überarbeitet und nun für jedes Leistungsniveau ideal. Alle Bahnen haben einen Namen: „Cat and mouse“ (Loch 12) etwa oder „Reach Me if You Can“ (16).

Schon gewusst?

  • Längst ist Mauritius kein Geheimtipp mehr auf der Landkarte der Golfer. Das liegt zum einen an den idealen Wetterbedingungen, die ein ganzjähriges Spiel ermöglichen. Zum anderen an der hohen Qualität der Plätze. 13 Golf-Anlagen, viele auf Championship-Level, hat Mauritius insgesamt zu bieten.
  • Mauritius, in etwa so groß wie Berlin, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Mal hatten Holländer, mal Franzosen und schließlich die Engländer in der Kolonie das Sagen. Die Spuren sind heute noch zu finden. Ein bunter Mix an Kulturen (und Religionen) wartet darauf, von Besuchern entdeckt zu werden.

Unser Hotel-Tipp: Long Beach

Mit modernem City-Schick und frischen Farben empfängt das 5-Sterne-Designhotel Long Beach bei Bellemare im Osten von Mauritius seine Gäste. Und das an einem der längsten und breitesten Strandabschnitte der Insel. Puristisch und geradlinig sind die Gebäude. Heimische Materialien von Vulkangestein bis Holz sorgen für das schicke Ambiente. Relaxt wird im Cinq Mondes Spa. Das Haus der Sun-Resorts-Kette bietet Gästen einen Transfer auf die Île aux Cerfes.

WERBUNG
Care Flüchtlinge in Not