Franciacorta: Prickelnder Golfspaß

Es gibt sie noch, die unbekannten Flecken in Italien. Oder haben Sie schon mal von der Region Franciacorta gehört? Westlich des südlichen Gardasees gelegen, fühlen sich hier Genießer mit einer Vorliebe für feine Schaumweine, gutes Essen und gepflegte Golfplätze pudelwohl. Es lohnt sich im Urlaub immer mal einen Blick über den gewohnten Tellerrand hinaus zu werfen. Das gilt fürs Essen genauso wie für die Ferienregion selbst. Ein prima Beispiel dafür ist der Gardasee. Während es die meisten Urlauber auf Ausflügen fast immer in dieselbe Richtung zieht, nämlich nach Verona oder Venedig, ist die Weinbauregion Franciacorta westlich des Gardasees noch ein echter Geheimtipp.

Hohe Berge gehen hier in fruchtbare Ebenen über. Sanft gewellte Hügel wechseln sich mit malerischen Flüssen ab. Dichte Wälder, liebliche Weinberge und romantische Palazzi runden das bezaubernde Landschaftsbild ab.

Wein und Spiele

Mitten in diese reizvolle Kulisse schmiegt sich einer der ältesten Golfclubs Italiens. Die 27-Loch-Anlage „Franciacorta“ wurde im Jahr 1927 von Baron Pizzini gegründet, ein Winzer, dessen Gut für seine edlen Schaumweine bekannt ist. Ihm zu Ehren und als Hommage an die prickelnden Tropfen der Region, wurden die drei 9-Loch-Kurse nach den Sorten Brut, Satèn und Rosé benannt. Die gepflegten Fairways schlängeln sich an einem See entlang oder führen mit sanften Steigungen und Gefällen durch Wald. Höhepunkte sind die beiden Inselgrüns 5 und 11. Nach der Runde kann man im Clubhaus stilgerecht mit einem Gläschen prickelnden Schaumwein, etwa einem „Golf 1927 Franciacorta DOCG“ aus dem Hause Barone Pizzini anstoßen.

Golf am Seeufer

Rund 45 Kilometer Autofahrt südöstlich, also zurück an das Ufer des Gardasees, lockt ein weiterer hervorragender Golfplatz zum Spiel. Die 27-Loch-Anlage von Arzaga wurde von zwei Golflegenden designt: Jack Nicklaus II hat die ersten 18 Löcher entworfen, Gary Player die anderen 9 Löcher. Charakteristisch für alle Kurse sind die recht breiten Fairways, bei denen es nahezu unmöglich ist, einen Ball zu verlieren. Mit Vorsicht zu genießen sind dagegen die Bunker. Sie sind überwiegend tief und sehr klein. Wer seine Technik perfektionieren möchte, kann das in der angeschlossenen Academy, die mit den Profis der Golfschule Zappa zusammenarbeitet. Ein stilvoller Treffpunkt sind die Club-Restaurants „Le Terrazze“ und „The Moretto“.

www.franciacortagolfclub.it

www.arzagagolf.it

Unsere Hoteltipps:

  • Das 4-Sterne-Hotel„ Araba Fenice“ liegt direkt am Ufer des Iseo-Sees. Via Caproni 246, 25049 Iseo. www.arabafenicehotel.it
  • Ebenfalls einen großartigen Seeblick genießt man im Hotel „Rivalago“. Via Cadorna 7, 25058 Sulzano, www.rivalago.it

 

Foto: Arzaga GV

 

WERBUNG