Die vom „Royal & Ancient Golf Club St. Andrews“ und der „United States Golf Association“ erlassenen Golfregeln gelten als in Stein gemeißelt. Das bekommt jeder „Rabbit“ bei der Platzreife eingetrichtert. Dass dem nicht ganz so ist, beweisen die „Entscheidungen zu den neuen Golfregeln“, die alle zwei Jahre erscheinen. Eine News betrifft Smartphones.

Smartphones, eigentlich auf dem Golfplatz verpönt bzw. an Wettspielen nicht zulässig, dürfen im Turnier nun als Distanzmesser eingesetzt werden. Voraussetzung bleibt, dass der Golfclub per Platzregel Distanzmessgeräte erlaubt. Die neue Entscheidung 14-3/18 bestätigt weiter, dass auch Wetterinformationen auf dem Smartphone neuerdings abgelesen werden dürfen, ohne dass damit gegen die Regeln verstoßen wird. Damit soll es Golfspielern vor allem möglich werden, sich über ein Gewitter zu informieren oder sich davor warnen zu lassen. Nicht zulässig sind dagegen Apps, die unerlaubte Hilfe leisten, wie z. B. ein Windmesser oder Empfehlungen zur Schlägerwahl. Diese Regeländerung macht deutlich, dass auch der „Royal & Ancient Golf Club St. Andrews“ und die „USGA“ mit der Zeit gehen und veränderte Bedürfnisse sowie neue Technologien bei Ihren Enscheidungen berücksichtigen.