Tipps für Golfer in Marokko

Seit fast 100 Jahren wird im Königreich Marokko, dem nordwestlichsten Land Afrikas Golf gespielt. Lange galt Agadir als Zentrum des Sports, hier wurde 1920 auch der erste Golfplatz gebaut. Mehr und mehr wird Agadir von Marrakesch abgelöst. Am Fuße des Atlasgebirges vor den Toren der Metropole gibt es mittlerweile sieben Plätze, weitere sind in Planung. Bisher zählten französische Urlauber zur größten Besuchergruppe. Wenn die Qualität der Anlagen jedoch so gut bleibt, werden in naher Zukunft sicher mehr und mehr internationale Golfurlauber dazu kommen.

ANREISE Zahlreiche Fluggesellschaften und Billigairlines wie Ryanair oder Easyjet fliegen im Linienverkehr von Deutschland nach Marokko. Ein entscheidender Vorteil der von München aus startenden Royal Air Maroc ist, dass hier die Golfausrüstung bis 15 kg kostenlos mit darf. Infos unter www.royalairmaroc.com

ORGANISATION Eine Golfreise in Marokko lässt sich gut auf eigene Faust organisieren. In der Hochsaison (Oktober sowie März-Mai) sind Reservierungen von Abschlagszeiten vor der Reise unbedingt zu empfehlen. Wer des Französischen nicht mächtig ist und es möglichst bequem haben möchte, bucht am besten bei einem renommierten Spezial- Veranstalter, wie z. B. Golf Extra. Infos: www.golf-extra.com

CADDIES Fast jeder Golfclub bietet Caddies an. Man kann auf den Service zurückgreifen, muss es aber nicht. Übliches Trinkgeld für eine Runde sind 150 bis 180 MAD (ca. 13 bis 16 Euro).

WETTER Das meist beständige Klima macht Marroko für Europäer zu einer reizvollen Ganzjahres- Destination. Im Herbst sind die Temperaturen in Marrakesch angenehm (24°C bis 27° C) und der Winterregen lässt noch auf sich warten.