Luise Köfer: Die Familie gibt den Rückhalt

Step by step und immer ein Ziel vor Augen: selbstständig, unabhängig und erfolgreich sein. Die Österreicherin Luise Köfer hat ihre Ideen konsequent umgesetzt – mit dem Rückhalt der Familie. Selbst den European Health & Beauty Award konnte sie schon in ihren Händen halten. Eines war Luise Köfer klar: nur Hausfrau und Mutter sein, war ihr zu wenig. Als ihre drei Söhne elf, neun und vier Jahre alt waren, startete sie beruflich erst so richtig durch. Ihre Idee: Ein eigenes Day Spa, „wo ich alles unter einem Dach habe und die Kunden rundum von Kopf bis Fuß verwöhnen kann“, sagt die heute 48-jährige Unternehmerin aus der Südsteiermark rückblickend. Flugs schloss die gelernte Laborantin eine Ausbildung zur Kosmetikerin, Fußpflegerin und Masseurin mit der Meisterprüfung ab und holte sich das wirtschaftliche Rüstzeug an einer Unternehmerakademie. 1994 wurde dann das Haus für das Day Spa in Kaindorf an der Sulm gebaut. Inzwischen hatte die umtriebige Winzertochter auch ihr Herz für Naturkosmetik entdeckt und begann mit einem Team von Experten zu forschen und erste Formulierungen auszuprobieren. 1995 gründete sie die Vinoble Cosmetics GmbH.

Seitdem stellt sie ihre eigenen Kosmetikprodukte her. Deren pflegender Kern: das Beste aus der Weintraube und aus Holunder, beides Pflanzen, die direkt vor der Haustür in ihrer südsteierischen Heimat gedeihen. Schritt für Schritt, mit viel Herz und Wille baute sie die Produktrange aus, passende Pflegetreatments kamen dazu und sie stellte den europaweiten Vertrieb auf die Beine. Doch auf diesen Lorbeeren will sie sich nicht ausruhen, konkrete Pläne für 2012 hat sie genug. Auf die Frage, wie sie das alles schafft, antwortet Luise Köfer mit dem Rat ihrer Eltern: Ohne Fleiß kein Preis. „Wenn du etwas erreichen willst, musst du dein Ziel mit Konsequenz und Ehrgeiz verfolgen und mutig deine Frau stehen.“ Man sollte sie also nicht unterschätzen, die sympathische Blonde mit der sanften Stimme. Unterstützt wurde sie bei allem Tun immer von ihrer Familie. Zwei der drei Söhne arbeiten mittlerweile im Unternehmen mit. Ihr Fels in der Brandung ist ihr Mann. Mit ihm fährt sie in der wenigen Freizeit Mountainbike oder macht ausgedehnte Spaziergänge durch ihre geliebten Weinberge. Wuschel, ein quirliger Yorkshire Terrier, ist ihr Begleiter beim Nordic Walking. „Frische Luft, Vogelgezwitscher oder das rhythmische Schlagen des Klapotetz, wie man bei uns in der Steiermark das Windrad in den Weinbergen bezeichnet, ist für mich das wahre Entspannungselixir.“ Einen Ausgleich zum hektischen Berufsalltag fi ndet sie auch bei Qi Gong. Ihr größter Luxus: „Wenn ich das Handy ausschalten kann und einfach mal für nichts und niemanden erreichbar bin.“

WERBUNG
Care Flüchtlinge in Not