Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee: Ein duftes Golferlebnis

Es geht doch nichts über eine behutsam gewachsene Golfanlage mit altem Baumbestand in idyllischer Lage. Ruck, zuck ist in solch einer Umgebung der Alltag weg und die Entspannung da. So wie im Golfclub Wiesensee im Westerwald. Allein im letzten Jahr spielten die Mitglieder und Gäste nahezu 50 000 Runden auf der 18-Loch-Meisterschaftsanlage und haben den Abschlag an der frischen Luft und in herrlicher Landschaft genossen. Nicht ohne Grund schaffte es der Platz letztes Jahr bei der Leserbefragung des Golf Journals in der Kategorie „Deutschlands beliebtester Platz“ ganz nach oben auf das Siegertreppchen.

So sehen Sieger aus

Am 9. August 1991 als Golfclub Wiesensee e.V. gegründet, war die Anlage sieben Jahre später von der Hotelgruppe Lindner übernommen worden. Nahezu vom ersten Tage an mit dabei ist Giovanni Gioia. Als Starter und Marshall sorgt er mit italienischem Charme für einen reibungslosen Ablauf auf dem Platz, der mit abwechslungsreichen Bahnen begeistert. Zu den Höhepunkten gehören Loch 9, mit 569 Meter vom Herrenabschlag eines der längsten Par 5 in Deutschland (für Damen sind es von Rot auch noch 504 Meter) sowie das Par 3 an Loch 11 (von Herren weiß 217 Meter, Damen rot 151 Meter), für den es einen sehr gut getroffenen Abschlag braucht, will man hier punkten. Überhaupt werden die Bahnen 8 bis12 von Insidern gerne als „Amen Corner“ des Wiesensee bezeichnet, da hier so mancher Spieler ganz schön zu kämpfen hat. Hat man dieses Eck dann jedoch erfolgreich abgeschlossen, kann man stolz das wohltuende Duftgemisch aus Gras- und Waldluft genießen, das wie eine Aromawolke über dem ganzen Platz zu schweben scheint.

Regional is(s)t besser

Der Natur ganz nah ist man auch als Gast im angrenzenden Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee. Die elegant gestalteten Zimmer und Suiten haben alle Blick auf den Golfplatz oder den See. Im über 900 Quadratmeter großen Wald & Wiesen Spa kommen die Kräfte wirkungsvoller Natur-Zutaten wie z. B. wilde Wiesenkräuter und -blumen oder Schilfrohr zum Einsatz. Für die regionale Komponente im Gastronomie-Bereich sorgen Produkte des Produzentennetzwerkes „Kräuterwind – Genussreich Westerwald“, wie z. B. eine feine Auswahl von Ziegenkäse aus der kleinen Fromagerie im nahen Oberrod. Fans von saftigem US-Rindfleisch haben im 2016 eröffneten Steakhouse „mooq“(ausgesprochen „moku“) die Qual der Wahl. Dort finden sich aber ebenso Fisch, Geflügel und vegane Gerichte auf der Speisekarte.

Golfclub Wiesensee
www.golfclub-wiesensee.de
Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee
www.lindner.de/wiesensee

WERBUNG