Chanel entwickelt erste 3D-gedruckte Mascara-Bürste

Mit der ersten 3D-gedruckten Mascara-Bürste, die nach industriellem Maßstab vertrieben wird, erweitert Chanel Parfums Beauté wieder einmal die Möglichkeiten der innovativen Kosmetik. Nach langer Zusammenarbeit mit diversen innovativen Unternehmen wendet sich Chanel nun einem weiteren französischen Unternehmen zu, dieses Mal einem 3D-Druck Spezialisten: Erpro 3D Factory.

Bereits im Jahre 2001 erkannte Chanel das Potenzial des 3D-Drucks. Im Jahre 2007 folgte die erste Patentanmeldung für die Herstellung von Kosmetikprodukten, darunter der 3D-Druck einer Mascara-Bürste. Dieses Projekt wird nun 2018 zur Realität, und zwar mit dem Launch der Le Volume Révolution de Chanel Mascara.

Die Abteilung für Verpackungsinnovationen von Chanel arbeitete bei dem Design sowie der Herstellung dieser beispiellosen Mascara-Bürste Hand in Hand mit Erpro 3D Factory: „Gemeinsam haben wir technische Hindernisse überwunden, um die Limits des 3D-Druckens zu überschreiten und ein revolutionäres Produkt zu kreieren“, beschreibt Pascale Marciniak-Davoult, Verpackungsinnovations-Manager für Chanel Parfums Beauté.

Maximale Innovation

Mit den bereits vorhandenen Anforderungen der kostspieligen Formen, deren Kreaktion kompliziert ist und lange Herstellungszeiten benötigt, war es schwer, Versuche mit unterschiedlich geformten Bürsten durchzuführen, um die beste Formel für eine Bürste zu definieren. Mit der Expertise des Makeup Creation Studios wurde die 3D-Drucktecknik entwickelt, mit Hilfe derer sich Objekte im Nu produzieren lassen. So wurde die Le Volume Révolution de Chanel Mascara-Bürste bis zur Perfektion über 100 Mal reproduziert. Aufgrund seiner unglaublichen Präzision führt der 3D-Druck das Terrain des Produktdesigns zu neuen Maßstäben. Er rühmt sich mit seiner originellen Form, die ein hochwirksames Ergebnis sicherstellt, das mit herkömmlichen Herstellungstechniken unerreichbar wäre. Dieses Tool der neuen Generation ist mit dem Druck aufeinanderfolgender Lagen von Polyamid-Puder mit einem Laserstrahl hergestellt und durch diverse Patentanmeldungen geschützt.

Im Juni 2018 wird der 3D-Druck weltweit zum ersten Mal von Chanel Parfums Beauté für Anfertigungen hoher Stückzahlen und in industrieller Form genutzt.

WERBUNG
Best of SPA inside - Unsere 25 schönsten Hotels auf Mallorca und Ibiza