Huus Gstaad: Design – fein!

Wer mit Kind in die Berge will, aber weniger auf den üblichen Almschick steht, der fährt am besten in das gerade eröffnete Designhotel in absoluter Sonnenlage und mit grandiosem Blick auf Gstaad.

Mann … jetzt sind wir vorbei gefahren. Vor lauter Begeisterung über das grandiose Bergpanorama habe ich die Einfahrt zum Hotel verpasst. Der Knirps im Fond wird nun noch zappeliger als ich runter ins Tal, einmal um den Kreisverkehr herum und die Straße wieder hinauf brause. Rechts einbiegen und dann sind wir endlich da. Ich mache drei Kreuze, weil wir nicht mitten im schicken Gstaad, sondern etwas außerhalb gelandet sind. Der Nachwuchs freut sich, dass er nach kurvenreicher Fahrt endlich festen Boden unter den Füßen hat. „Ich mag jetzt ins Schwimmbad!“ Meine Einwände, dass das Wetter so toll sei, wir ein Stück gehen könnten und es sicher hier irgendwo Kühe gibt, zählen nicht. Wasser hat auf meine Vierjährige eine nicht zu toppende Anziehungskraft. Also schnell einchecken, rein ins Zimmer, Badeanzug und Bademantel an und ab … Der Pool ist riesig, ein paar Stufen nach unten gibt es sogar ein Kids Spa mit eigener Sauna und kunterbunter Wassergrotte.

Nach dem Schwimmen sitzen wir beide in der Panoramasauna und bestaunen die schneebedeckten Berggipfel, einen Hubschrauber der über dem Tal kreist und die Tröpfchen, die sich langsam auf unserer Haut bilden. „Und was machen wir jetzt?“, werde ich gefragt. Jetzt? Ziehen wir uns an und erkunden erst einmal das Hotel.

Leben und leben lassen

Wir sitzen in der schicken Lobby vom Huus, die eher an ein riesiges Wohnzimmer erinnert. Bücherstapel, gemütliche Sitzecken mit allerhand Kissen, hübsches Beiwerk überall. „Man fühlt sich richtig wohl bei Ihnen“, mache ich Mirka Czybik ein Kompliment. Die junge Frau ist Direktorin des neu eröffneten Hotels und hat in den vergangenen Monaten einen wahren Marathon hinter sich gebracht. Im Dezember hat das ehemalige Steigenberger Hotel seine Türen, nach umfangreichen Baumaßnahmen und unter neuer Regie, wieder geöffnet und seitdem ging es rund. Schließlich ist das Huus ein ideales Basecamp für alle Wintersportler. Zum Glück hat Mirka Czybik schon einige Erfahrung mit der Führung eines Hotels, so dass der Start von Null auf Hundert gelang. „Wir möchten, dass sich jeder bei uns wohlfühlt. Es geht ungezwungen zu, leben und leben lassen. Schließlich haben die Gäste ja Urlaub“, so die Gastgeberin. Und das gelte vor allem auch für die Kinder. Im Huus gebe es keine Verbotsschilder, stattdessen überall offene Türen.

Als beim Rundgang durchs Haus das Töchterchen den schicken Kinderwagen im Kidsclub entdeckt und nicht mehr hergeben will, reagiert Mirka Czybik lässig. „Den bringst du einfach morgen wieder.“ Das Gefährt steht dann auch prompt beim Abendessen an unserem Tisch. Nach einer Extraportion hausgemachter Spinatravioli und Eis zum Nachtisch liegt die kleine Prinzessin glücklich im riesigen, herrlich weichen Bett und meint schon fast im Schlaf: „Und morgen, Mama, machen wir endlich, was du willst und gehen Kühe gucken, aber nach dem Schwimmen – ok?“

HUUS GSTAAD
Saanen-Gstaad/Schweiz. Das Huus Hotel Gstaad (136 Zimmer) liegt 3,4 Kilometer außerhalb von Gstaad zwischen Schönried und Saanen, auf 1111 Metern im Berner Oberland. Wer mit dem Zug kommt: Bahnhof Saanen. Das Huus ist Mitglied der Design Hotels.

www.huusgstaad.com

WERBUNG
Best of SPA inside - Unsere 25 schönsten Hotels auf Mallorca und Ibiza