Biohotel Rupertus: Natur ist Programm

In diesem sympatischen Haus in Leogang im Salzburger Land setzt man auf das Echte, Natürliche und jede Menge Bewegung. Der Zirbenduft im Zimmer, der Naturbadeteich und herrlich frische Speisen begeistern Kids wie Oldies.

Man sollte ja meinen, mit 12 und 14 Jahren seien meine Kinder schon aus dem Spielzimmeralter raus. Weit gefehlt. Meine beiden, Anna und Rico, zog es nach unserer Ankunft im Bio- und Mountainbike-Hotel Rupertus genau in dieses. Und bewundernd stellte mein Großer fest: „Hier gibt es echt alles, was Kinder so brauchen.“ Aha, der Fachmann spricht. Aber er hat recht, der liebevoll eingerichtete helle Raum ist mit allem bestückt, was kleine Kinderherzen höher schlagen lässt: Mini-Rutsche, Kinderküche, Bastelsachen, Holzspielzeug … Ideal für einen Tag, wenn der große Spielplatz eine Regenpause einlegt oder es gar zu garstig ist für alles, was draußen Spaß macht. Aber das kommt selten vor. Den sympathischen Gastgebern vom Biohotel Rupertus, Nadja und Olaf Blumenkamp, liegt es nämlich besonders am Herzen, ihren großen wie kleinen Gästen die Natur nahe zubringen, sie zu sportlichen wie spannenden Aktivitäten in der reizvollen Berglandschaft rund ums Hotel zu motivieren. Überhaupt ist ihnen eine intakte Natur und der bewusste Umgang mit ihr ein großes Anliegen. „Wir haben uns aus vollem Herzen und tiefster Überzeugung dem Thema Nachhaltigkeit, Bio-und Natururlaub verschrieben. Unser Motto Bio.Aktiv.Echt. zieht sich durch das ganze Hotel,“ erzählt mir Nadja Blumenkamp.

Hier tut man was für die Umwelt

Zirbenholzmöbel, geölte Eichenholzböden und alpentypische Textilien wie Loden, Leinen und Wolle machen die großzügigen Zimmer und Suiten zu Wohlfühlräumen. Klare Linien, frisches Design sorgen für den alpin-modernen Touch. Und dazu dieser Duft! Meinem Sohn Rico ist ganz klar, dass er „einmal ein Haus aus Zirbenholz baut“. Im Rupertus hat man sich den Grundsätzen der Vereinigung der Bio Hotels verschrieben, ist Eco-zertifiziert und mit dem Label „Green Brands Austria“ ausgezeichnet. In Fakten heißt das: nachhaltige Bauweise, Biomasse-Heizwerk, hauseigene Photovoltaik-Anlage, ausschließliche Verwendung von Öko-Strom. Öko, logisch! Klar, dass hier Elektromobilität groß geschrieben wird. Gäste können E-Mountainbikes leihen oder im E-Car mit 150 Kilometern Reichweite z. B. Ausflüge ins nahe Salzburg oder auf die Großglockner Hochalpenstraße unternehmen. Am Ende des Tages tankt das Auto an der hoteleigenen Ladestation 100 Prozent Ökoenergie auf. Dann liegen wir entweder ganz entspannt in der Bio-Garten-Wellnesslandschaft am 25 Meter langen Natur-Schwimmteich, im luftig hellen, duftenden Spa, das den netten Namen Erholpol trägt, oder nehmen an der Greenbar einen Drink. Die sind zu 100 Prozent biologisch. Später lassen wir es uns im gemütlichen Restaurant Tannenstube gut gehen. Die Zutaten für all die Leckerschmeckereien, vorwiegend aus der östereichischen Küche, kommen aus der Region, sind selbstverständlich bio und saisonal. Meine Kinder jedenfalls waren hellauf begeistert und haben einen Appetit entwickelt, über den ich nur staunen konnte – vor allem beim herrlichen Bio-Frühstück mit hausgemachten Marmeladen und Aufstrichen. Für unsere Wanderung hoch auf den Berg gab es einen gut gefüllten Rucksack für eine Gipfeljause mit.

Action im Naturparadies

Da Gastgeberin Nadja Blumenkamp und ihr Vater Gottfried Herzog nicht nur leidenschaftliche Mountainbiker, sondern beide auch geprüfte Mountainbike-Guides sind, steht natürlich dieser Sport bei den Aktivitäten im Rupertus an erster Stelle. Erstmals in diesem Sommer können Kinder an einem auf sie zugeschnittenen Mountainbike-Camp teilnehmen. Dann gehtʼs in den Bikepark Leogang, wo sich die kleinen Bikefans nach Lust und Laune täglich austoben können und coole Techniktrainings, Freeride Action, Downhill fahren lernen und trainieren. Auch Kletter-Camps für Kids werden angeboten. Meine beiden wären bei allem sofort dabei! Werʼs weniger aufregend mag kann die Leoganger Steinberge mit einem kundigem Führer bei einer Familienwanderungen erkunden und anschließend am Lagerfeuer sitzen. Der Bio-Garten im Hotel bietet viele weitere Möglichkeiten, Kinder glücklich zu machen. Da sind die Häschen zum Streicheln und Füttern, der Spielplatz mit Baumhaus, am Fluss kann man Staudämme bauen, im Fichtenwald Verstecken spielen …

Entspann doch mal

Mich jedoch macht man mit einer schönen Massage glücklich, auf die ich mich nach einem aktiven Tag ganz besonders gefreut habe. Und Anna auch. Mein Teenie hatte sich eine „Kleine Gesichtbehandlung“ ausgesucht und kam nach einer halben Stunde strahlend zu mir. „Fühl mal wie glatt“, fordert sie mich auf. Tatsächlich ..! Ich genoss eine Ganzkörpermassage und echte Erholung in der Bio-Garten-Wellness-Landschaft. Das luftig leichte Spa – wieder mit viel hellem Holz in Kombination mit Weiß und Grau, duftenden Kräutern und liebevoll arrangierten Accessoires – und der Bio-Garten bieten auf drei Etagen alles, was man zum Entschleunigen und Krafttanken braucht. Nadja Blumenkamp setzt als ausgebildete Fachfrau für Traditionelle Europäische Medizin ganz klar auch bei den Spa-Treatments und den Pflegeprodukten (verwendet werden Marias und Team Dr. Joseph) auf die Kraft der Natur. (he)

BIOHOTEL RUPERTUS
Leogang, Salzburger Land/Österreich, Anfahrt ab München über Kufstein ca. 2,5 Stunden. 2 Nächte im Familien-Bio-Zimmer Berggeflüster mit 2 getrennten Schlafzimmern (ca. 35 m²) für 2 Erwachsene und zwei Kinder (bis 12 J.) inkl. Bio-Verwöhnpension, Kinderbetreuung von Mo. bis Fr., Löwen-Alpin-Card mit täglich freier Bergbahnnutzung, Preis 836 Euro.

www.rupertus.at

Foto: (c) Biohotel Rupertus

WERBUNG
Best of SPA inside - Unsere 25 schönsten Hotels auf Mallorca und Ibiza