Hotel Giardino Ascona: Ayurveda-Kur am Lago Maggiore

Aufatmen, entspannen, sich verwöhnen lassen und Neues erleben – das kann man im Giardino Ascona hervorragend. Im mediterranen Garten, in dem es nach Lavendel, Zitronen und Mimosen duftet, findet jeder seinen Lieblingsplatz: am Pool, am Seerosenteich oder einfach nur auf dem Liegestuhl. Vom Garten aus gibt es einen direkten Zugang zum Golfplatz. Im Dipiù-Spa wird mit der gleichnamigen hoteleigenen Kosmetiklinie
gearbeitet, die auf Inhaltsstoffen aus der Tessiner Natur basiert. Seit Sommer 2016 ergänzen Ayurveda-Treatments das Angebot. Exzellent: Die Abhyanga-Massage mit warmem Öl.

Kaum vorgefahren, ist schon ein freundlicher Portier zur Stelle, um sich um mein Gepäck zu kümmern. Und als ich mit meinem Willkommensdrink in der Lobby sitze, mit Blick auf den mediterranen Garten, den Seerosenteich und die toskanisch anmutenden Villen, habe ich das Gefühl, nicht nur meinen Koffer, sondern auch den Alltag abgegeben zu haben. Die warmen Farben, das stilsichere Design und die zuvorkommenden Mitarbeiter tragen dazu bei. Das Hotel Giardino Ascona feierte im vergangenen Jahr runden Geburtstag – am 1. Mai 1986 wurde es eröffnet und auch wenn es seither laufend modernisisert wurde, ist die Grundidee geblieben: der Gast steht stets im Mittelpunkt. Ihn zu begeistern und ihm einen entspannten
und unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten, ist das Ziel des Giardino-Teams. Hier denkt man mit. Als ich zu einem Ausflug nach Ascona aufbrechen will, empfiehlt mir Chefconcierge Claudio Caser eine Fahrradtour und zeigt mir die über 60 City- und Mountainbikes, die zum hauseigenen Fuhrpark
gehören. Eine tolle Idee, die ich gleich umsetze. In seiner mehr als 30-jährigen Laufbahn hat er schon vieles gesehen und einiges möglich gemacht. Auch etliche seiner Kollegen sind schon seit Anbeginn engagiert im Haus tätig. Im Rahmen des Programms „Guided by Giardino“ nehmen sie Gäste
mit zu besonderen Touren. Wie Mauro Pacchioli. Der Restaurantleiter ist auch ein erfahrener Pilot und unternimmt mit seinen Gäste gern einen Rundflug über den Lago Maggiore. Ein Erlebnis, das man bestimmt nicht mehr vergisst.

Die Gäste nehmen Neues für ihren Alltag mit

Erlebnisse anderer Art bietet das Dipiù-Spa. Die ganzheitlichen Angebote stellen den Menschen und seine Bedürfnisse in den Fokus. „Daher haben wir mit Dipiù Cosmetics auch eine eigene Pflegelinie entwickelt, die auf Ingredienzien aus der Tessiner Natur basiert“, sagt Daniela Frutiger, Geschäftsleitung der Giardino-Hotels und Gründerin von Dipiù. Seit Jahren wird auch mit den Produkten und Treatments von Aveda gearbeitet, die auf der Philosophie der indischen Heilkunst Ayurveda basieren. Da war es nur eine logische Folge, noch einen weiteren Schritt zu gehen. Das Angebot Ayurveda by Giardino ermöglicht es den Gästen, mit ayurvedischen Kuren in Balance zu kommen und die Lebensqualität zu verbessern. Wer erst einmal testen will, bucht eine 3-Tages-Kur – und wird auch gleich feststellen, wie wunderbar ayurvedische Küche schmecken kann.

Apropos Küche: Auch sie steht für Erlebnis und Genuss. Im Gourmetrestaurant Ecco brilliert der gebürtige Schwabe Rolf Fliegauf mit seiner Crew. Der Executive Chef erkochte sich im Ecco bereits zwei Michelin-Sterne. Gut möglich, dass die hervorragende Küche auch dazu beigetragen hat, dass die deutsche Nationalelf im Sommer 2016 zum wiederholten Mal im Giardino Ascona weilte. Teamchef Oliver Bierhoff, der die herzliche und professionelle Gastfreundschaft des Hauses schätzt, ist immer wieder gern im Tessin – wegen des Klimas, der hohen Lebensqualität und der exzellenten Gastronomie.

GIARDINO ASCONA
Von München fahren Sie rund 400 Kilometer bis Ascona (über die A 96 und die A 13). Von der Uferpromenade in Ascona sind es rund zwei Kilometer bis zum Hotel. Unser Tipp: Radeln Sie mit den hauseigenen Fahrrädern am Uferweg entlang. Doppelzimmer ab 390 CHF pro Nacht. Spezielle Packages für Golfer.

www.giardino.ch

WERBUNG