Badeparadiese laden zum Entdecken ein

Wenn sich die ersten sanften Wellen zeigen, gibt es kein Halten mehr … Kinder und Jugendliche rennen zum Becken und stürzen sich ins Wasser. Der Geräuschpegel steigt, ein munteres Johlen und Lachen ist zu hören, und dann geht es los: die Wassermassen setzen sich in Bewegung. Die anfangs kaum wahrnehmbaren Wellen werden zur Freude derer, die im Becken sind, immer höher und klatschen an den Beckenrand. Die kleinsten Besucher stehen am Rand, die Hand von Mama und Papa fest umklammert und schauen mit offenem Mund auf das, was sich im Wasser abspielt. Das Brandungswellenbad ist zweifellos eine der Attraktionen des Aquaparks Splash & Spa Tamaro. Der mit 7000 Quadratmetern modernste Wasserpark Europas, der 365 Tage im Jahr geöffnet ist, hat sich zum Highlight entwickelt. Die atemberaubenden Rutschen mit so bezeichnenden Namen wie „Lavabiancheria“ (übersetzt: Waschmaschine) versprechen Fun und Nervenkitzel. Schon die Kleinsten kommen auf ihre Kosten. Der Kinderspielbereich ist mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, dass auch ich alles ausprobieren will: die Wasserspritzen, die kleinen Rutschbahnen, die Wasserbahnen und die Fontänen. Wer anfangs noch etwas wasserscheu ist, hat das nach ein paar Minuten schon vergessen. In verschiedenen Thermalbecken kann man aber auch einfach gemütlich schwimmen und sich treiben lassen – auch ins Freie. Dort laden die Becken mit Strömungskanal, Massagedüsen und Sprudelliegen dazu ein, zu verweilen und auf den Hausberg Monte Tamaro oder in den Himmel zu blinzeln.

Profi -Massagen und Hamam-Erlebnis

Sehr empfehlenswert ist ein Besuch des Spa-Bereichs. Schon beim Betreten lässt man den Trubel des Parks hinter sich und taucht ein in eine Ruheoase. Lassen Sie sich auf eine Hamam-Reise ein. Wie ein Parcours sind die verschiedenen Stationen angelegt . Oder entscheiden Sie sich, wie ich, für eine Massage. Sehr professionell durchgeführt lässt sie mich im Nu Zeit und Raum vergessen. Im Aquapark Splash & Spa in Rivera kann man einen erlebnisreichen Tag verbringen, mit oder ohne Kinder. Die verschiedenen Bereiche – hier Fun, Wasserbar, laute Musik und dort Ruhe, angenehme Farben, schönes Design plus Spa-Cuisine – sind voneinander abgetrennt und auch gut ausgeschildert. Ansonsten würde man bei diesen Dimensionen schnell den Überblick verlieren.

www.splashespa.ch

Horizontal und vertikal planschen

Ein architektonisches Highlight ist das Termali Salini & Spa in Locarno. Das Thermalbad ist sowohl Begegnungsort als auch ein Ort der Ruhe und Entspannung. Das stellt schon allein die herrliche Lage sicher – direkt am See schwimmt man stets mit atemberaubender Sicht auf die Berge. Doch die Anlage begeistert auch durch ihre Architektur. Die Tessiner Flusstäler standen Pate für die moderne Umsetzung der Stein-Nischen, Grotten und Kaskaden. Riesige Glasfronten holen die Natur und das traumhafte Panorama ins Innere. Alle Bäder sind Solebäder und die Badelandschaft ist wie ein Baderitual über zwei Geschosse aufgebaut. Das Besondere: Im Gegensatz zu anderen Bädern ist das Termali Salini & Spa nicht nur horizontal, sondern auch vertikal organisiert. Die Gäste baden sich kaskadenartig hinauf oder hinunter. Kneippweg mit Lichtakzenten Eine Treppe, aber auch Aufzüge verbinden die einzelnen Etagen im Termali Salini & Spa. Ich gehe hinauf aufs oberste Deck, zum Spa. Zunächst wähle ich aus vier Ölen meinen Favoriten, mit dem ich dann massiert werden möchte. Je nach Lust und Laune kann man eine 25- oder 50-minütige Behandlung buchen. Ich wähle die erste Variante und fühle mich danach topfit.

Wer mehr Zeit hat, kann mit dem Liebsten oder mit Freundinnen auch eine der drei exklusiven Privat-Spas mit Terrasse reservieren. Wahlweise mit oder ohne Behandlung, denn allein die privilegierte Lage und der Ausblick vermittelt schon ein Gefühl der Freiheit. Ebenfalls einen Abstecher wert: die Unterwasserwelt mit Saunalandschaft. Hier finden die Wasserbecken, die von oben nach unten angeordnet sind, ihre Fortsetzung. Das letzte Becken mündet in einen Kneippweg mit Warm- und Kaltzonen. Von dort gelangt der Besucher in die Saunalandschaft. Ein Bachlauf zeigt den Weg von einem Saunaangebot zum nächsten: Von der Bio-Sauna, zum Dampfbad und zur Aufguss-Sauna, in der der Saunameister stündlich einen Aufguss zelebriert. Begleitet wird das Ganze von einer fast mystischen Geräusch- und Lichtstimmung. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr hinaus … doch wer den Kneippweg weiter verfolgt, kommt wieder zum See, wo ein Biotop den Übergang zum See bildet. Faszinierend! Um den Badetag Revue passieren zu lassen, lege ich mich ganz oben auf ein gewärmtes Steinpodest und schaue nochmals von oben auf die imposante Anlage. Herrlich, wie kurzweilig hier ein Tag voller Wasser- und Wellnessfreuden vergehen kann.

www.lidospa-locarno.ch

WERBUNG