Marrakech: Yves Saint Laurent Museum eröffnet im Herbst

YSL. Drei Buchstaben, hinter denen sich das bewegte Leben und Schaffen eines der größten Modeschöpfer verbirgt. Yves Saint Laurent hat die Mode revolutioniert und die schönsten Frauen eingekleidet. Eines seiner Credos für den Laufsteg lautete, Farben, Formen und Muster aus aller Welt in außergewöhnlichen Haute Couture Kollektionen zu vereinen. Wahrscheinlich lag ihm deshalb der weltbekannte Garten Jardin Majorelle in Marokko besonders am Herzen. Hier, vor den Toren der Altstadt Marrakeschs, verliebte er sich in das farbenprächtige Kunstwerk aus Kakteen, Palmen und Seerosen, die aus allen Kontinenten stammen.

Wohl genau der richtige Ort, um einen Teil von Saint Laurents Nachlass zu präsentieren, den die Fondation Pierre Bergé verwaltet. Diese lässt derzeit in der Rue Yves Saint Laurent, direkt neben dem Jardin Majorelle, das neue Musée Yves Saint Laurent Marrakech(mYSLm)“ errichten. Zeitgleich entsteht in seiner Heimatstadt Paris ebenfalls ein neues YSL-Museum. Beide Häuser sollen zeitgleich im kommenden Jahr Eröffnung feiern.

Für Entwurf und Konzept des Gebäudes in Marrakesch zeichnet sich das französische Studio KO verantwortlich – gegründet von Karl Fournier und Olivier Marty. Ziel der beiden Architekten ist es, die Modeausstellung im Inneren auch in der Architektur des Gebäudes darzustellen. Als Inspiration dient einer der bekanntesten Entwürfe Saint Laurents – die Smoking-Kollektion für Damen. Samtig-glatte Terrakotta-Ziegel, hergestellt in der Region rund um Marrakesch, werden die Fassade verkleiden. Angeordnet in einem engen Raster zueinander, lassen sie ein nahezu gewebeähnliches Muster entstehen. Elegant, unaufgeregt und zeitlos. So wie ein Smoking-Jackett oftmals mit individuellem Innenfutter überrascht, kreiert Studio KO im Innenraum des Museums einen spannenden Kontrast zum dezenten Äußeren: Bunte Ornamente und farbige Steinfragmente sollen Wände und Boden verzieren.

Von insgesamt rund 4000 m² Museumsfläche sind 400 für die Yves Saint Laurent Dauerausstellung vorgesehen. Hier wird ein Teil seines Nachlasses ausgestellt, der insgesamt rund 5.000 Kleidungs-stücke, 15.000 Haute-Couture-Accessoires und Zehntausende von Skizzen umfasst. Weitere 150 stehen für temporäre Ausstellungen zur Verfügung. Außerdem soll das neue Gebäude über eine großzügige Terrasse, Restaurant und eine eigene Bibliothek mit rund 5.000 Büchern rund um Mode und Design verfügen. In den Toilettenräumen finden sich WCs von Designbad-hersteller Duravit: Die Wand-WCs der Serie Darling New von sieger design. Harmonische Kreisform und filigrane Kanten sind das Leitmotiv dieses Design-klassikers im Duravit Programm. Dank geschlossenen Seitenflächen wirken die Modelle besonders elegant und keine sichtbaren Befestigungsteile stören das Auge.

Foto: (c) 2016 Studio KO Fondation Pierre Berge¦ Yves Saint Laurent

WERBUNG
Care Flüchtlinge in Not