Parfum Highlights: Lieblingsdüfte der Redaktion

An dieser Stelle stellen wir alle zwei Wochen die zehn aktuellen Lieblingsdüfte der INSIDE beauty Redaktion mit einer kleinen Beschreibung vor.

– Marc Jacobs: Decadence. Der neuste Duft des Designers ist inspiriert von einer der kultigen Taschen aus der Marc Jacobs Kollektion. Der luxuriös-sinnliche, holzige Duft Decadence, der in Zusammenarbeit mit der Meisterparfümeurin Annie Buzantian entstand, fasziniert mit seiner sexy Kopfnote aus italienischer Pflaume, goldenem Safran und samtiger Iris. Das Herz ist ein Bouquet aus opulenter Bulgarischer Rose, die mit Iriswurzel und cremigem Jasmin verschmilzt. Sinnlicher flüssiger Bernstein, Vetiver und warmes Papyrus-Holz verbinden sich in der Basisnote zu einer Signatur voller Raffinesse.

– Thierry Mugler: Angel, Edition Etoile immaculée. Es ist ein Parfum voller Emotionen: Angel von Thierry Mugler. In dieser Saison präsentiert sich der beliebte Duft in einer limitierten Edition Etoile immaculée. Der legendäre Sternflakon schmückt sich dafür mit echten Swarowski-Kristallen in einer reinen und nummerierten, auf 2350 Exemplare limitierten Neuauflage.

– Dior: J’adore Touche de Parfum. Dior verleiht der Geste des Parfümerierens mit J’adore Touche de Parfum eine  neue Dimension. Neu sind die Geste, die Textur und auch die technologische Innovation des Flakons. Zunächst gibt man einige Tropfen des seidigen Touche de Parfum auf die Innenflächen der Handgelenke, dann wählt man seine Lieblingsvariante von J’adore dazu – für seinen personalierten Duft.

Hugo Boss: Jour. Der Glamour internationaler Laufstege kommt in die Parfümerien! Inspiriert von der ersten Boss Womenswear Kollektion von Artistic Director Jason Wu, setzen die drei Düfte der Runaway Edition – Jour, Ma Vie und Nuit – einen besonderen Look in Szene und bringt damit die verschiedenen Facetten einer Frau zum Ausdruck: Vom Day Dress über den Smoking bis hin zum Abendkleid.

– Elizabeth Arden: Always Red. Seit über 100 Jahren ist die Red Door (die rote Tür) das Markenzeichen von Elizabeth Arden. Kreiert für alle Szenegänger steht Always Red, der neue Duft, für die selbstbewusste New Yorkerin, deren Ausstrahlung jede Stadt zum Leuchten bringt. Luxuriös florientalisch und sehr sinnlich – mit Rose, roter Pflaume, Passionsfrucht, Praline und Mahagoniholz

– Perris Monte Carlo: Patchouli Nosy Be. Perris Monte gelingt es mit diesem Duft die einzigartigen Eigenschaften hervorzuheben, die nur Patchouli von Nosy Be in Kombination mit der seltenen würzigen Note des Peruanischen Pfefferbaums (Schinus Molle) erreicht; begleitet wird diese Kombination durch die holzige, trockene Note von Zedern- und Sandelholz sowie durch Anklänge von Kakao mit Labdanum und Vanille. Das Ergebnis ist ein warmer, betörender Duft, dessen würzige Kopfnote der Komplexität des Patchouli genügend Raum lässt.

– Kenzo: Flower by Kenzo L’Elixir. „Unsere Blume ist eine kämpferische Blume. Eine starke Blume voller Kontraste, die ihren Weg durch den Asphalt findet“, sagte Patrick Guedj, Creative Director von Kenzo Parfums, zur Lancierung von Flower by Kenzo im Jahr 2000. Dieses Manifest bleibt 15 Jahre später weiterhin aktuell. Flower by Kenzo L‘Elixir präsentiert sich als blumiger Gourmand-Duft mit Suchtcharakter. Himbeere und Praline geben dem neuen Flower by Kenzo-Duft seine köstliche Facette – er behält dabei aber seine pudrige Note, die unverkennbare Signatur der Flower-Linie bei.

– J.F. Schwarzlose: Fetisch. Sinnlich, verrucht und animalisch – das ist Fetisch, die moderne Interpretation des tradierten Schwarzlose Duftes “ Spanisch Leder, der für das sündige Berlin steht.

Cartier: Must de Cartier Gold. Gemeinsam mit dem Dufthersteller des Original Must Duftes aus dem Jahr 1981 kreierte Parfümeurin Mathilde Laurent eine Variation rund um den Jasminmit fröhlich-buntem Osmanthusm der die legendäre Sinnlichkeit des Must de Cartier Prafums auflockert. Die wesentlichen Merkmale wie Eleganz und ultimative Weiblichkeit, erfrischt von einer herben Johannisbeerknospe sind geblieben.

Hermes: Equipage. Klassiker neu interpretiert  – der 1970 kreierte erste Herrenduft des Hauses Hermès erstrahlt in einer neuen in einer neuen Kreation. Für Equipage Géranium (ab Ende November) betonte Prafümeru Jean-Claude Ellena den würzigen Akkord und die belebende Geraniennote, die zwischen Rose und Minze Balance findet.

 

(Stand 11.11.2015)

WERBUNG
I love Spa