Aus der Traum vom Europa-Hattrick – Team USA siegt beim Solheim Cup

Solheim Cup 2015Es hat am Ende doch nicht gereicht für den europäischen Hattrick: Das Team USA hat überraschend für eine Kehrtwende beim Solheim Cup gesorgt und quasi auf der Zielgeraden nach dem Pokal gegriffen. In einem spannenden Duell stand es am Ende 14,5 zu 13,5 für die Amerikaner. Die Mannschaft von Kapitänin Juli Inkster konnte damit erstmals nach zwei Niederlagen wieder im Kontinentalvergleich der Golferinnen punkten  und setzte sich gegen das europäische Team rund um die beiden Spielerinnen des Golf Team Germany (GTG), Sandra Gal und Caroline Masson, durch. Das Turnier fand erstmals auf deutschem Boden statt – im Golfclub St. Leon-Rot nahe Heidelberg.

Enttäuscht verlassen die Europäerinnen den Platz. Foto: Christina Feser

Enttäuscht verlassen die Europäerinnen den Platz. Foto: Christina Feser

Lange Zeit hatten die Europäer wie die sicheren Sieger ausgesehen. Mit vier Punkten Vorsprung war die Mannschaft von Kapitänin Carin Koch in die finalen zwölf Einzelbegegnungen gestartet. Am Ende drehten die USA aber das Turnier und gewann – wenn auch äußerst knapp. Nur ein Punkt trennte die beiden Teams nach drei Tagen im Golf Club St. Leon-Rot.  Insgesamt 70.000 Zuschauer waren in der Turnierwoche südlich von Heidelberg zu Gast und sorgten für begeisterte Stimmung – trotz durchwachsenen Wetters.

Sandra Gal: „Das ist Sport“

Den finalen Punkt für Team USA sicherte Paula Creamer (Foto oben, Foto: DGV/stebl) in der letzten Partie des Tages. Mit einem Par an Loch 15 gewann Creamer ihr Match gegen die deutsche Sandra Gal mit 4&3 und holt damit den Solheim Cup nach zwei Erfolgen für die Europäerinnen wieder in die Staaten. Caroline Masson hatte in ihrem Duell gegen Gerina Piller die Chance auf einen halben Punkt, der den Erfolg für die Europäerinnen bedeutet hätte. Ein Putt aus vier Metern fiel nicht und Masson unterlag mit 1down. Gal war trotz der Niederlage nicht allzu enttäuscht: „Das ist Sport. Ich glaube wir hatten dennoch eine wundervolle Woche mit großartigem Golf und einem unglaublichen Publikum.“

John Solheim, Namensgeber und Gründer des Turniers, verleiht den Cup bei der Closing Ceremony. Foto: Christina Feser

John Solheim, Namensgeber und Gründer des Turniers, verleiht den Cup bei der Closing Ceremony. Foto: Christina Feser

Dennoch zeigten die beiden deutschen Spielerinnen in den Tagen von St. Leon-Rot hervorragende Leistungen und begeisterten die heimischen Fans. Gemeinsam holten die GTG-Spielerinnen am ersten Tag einen halben Punkt in ihrem Vierer gegen Gerina Piller und Brittany Lang. Gal holte insgesamt 2,5 von 4 möglichen Punkten. Masson einen halben Punkt in drei Partien.

 

WERBUNG