Spaß mit bunten Nagellacken

Opulente tropische Farben, zarte Nudetöne und Nail Art mit grafischen Mustern – die neuen Nagellacktrends sind ebenso vielfältig wie farbenfroh.

Zarte Pastelltöne haben nach wie vor ihren glänzenden Auftritt. Die Farben der Saison 2015 präsentieren sich in sanften Nudetönen mit deckenden Formulierungen. Macarons- Farben wie Lavendel oder Pink brillieren neben Creme und Beige. Trendsetter lackieren in zartem Mint- oder Pistaziengrün wie „Blossom Dandy“ von Essie oder „That‘s Hula-rious!“ von OPI. Chanel lässt die Nägel mit „Paradisio“ glänzen, einem Lindgrün mit Perlmuttschimmer.

Mit einem Hauch Schimmer wirken überhaupt alle Töne sehr frisch. So präsentiert sich z. B. der Estée Lauder Pure Color Nail Lacquer „Nude Pearl“ mit irisierendem Glanz. Zu den klassischen Nuancen zählen frisches Pastellpink wie aus dem „French Innocence Look“ von Lancôme und „Baby Rose“ von Guerlain. Angesagt sind ebenso Koralltöne, die Misslyn mit „ma chérie“ eingefangen hat. Hier reicht das Spektrum von leuchtenden Farben bis zum pastelligen Lachsrosé. Natürlichkeit ist wieder angesagt: Die Nägel werden kürzer, die Form zeigt sich abgerundet. Der Trend zu Nude-Tönen spiegelt sich auch beim Nail-Design wider: Grafische Muster gaben auf den Mode-Runways den Ton an, stellten dabei jedoch auch den teilweise unlackierten Nagel zur Schau. Die „Negative Space Manicure“ zeigt Mut zur Aussparung, hier wird beispielweise nur der Nagelmond lackiert. Zurückhaltende Farben auf dem gesamten Nagel werden dagegen mit Akzenten versetzt: Subtile grafische Muster, einfache Linien oder Streifen, quer über den ganzen Nagel oder aber als feine Linie am Nailtip.

Bunte Nägel lassen Raum für Kreativität bei der Nail-Art: Mit verschiedenen Nagellackfarben und der Dip-Dye-Technik werden scheinbar zufällige Muster kreiert. Einen Gegenpol zur farblichen Zurückhaltung stellen die kräftigen Töne dar. Opulente Nuancen erinnern an tropische Welten – von kräftigem Fuchsia bis Kanarien- oder Ananasgelb, vibrierendem Violett, knackigem Türkis und natürlich Grün und Blau, die als Trendsetter gelten. OPI schickt mit „My Gecko Does Tricks“, Kure Bazaar mit „Kale“ ein kräftiges Blattgrün ins Rennen. Bei Tom Ford brilliert „Black Jade“ als dunkles Jadegrün mit Schimmer. Grün hat seinen Auftritt in dieser Saison aber auch in Minze oder Kiwigrün. Blau sorgt für Furore und schimmert mal kräftig wie ein nächtlicher Sternenhimmel, mal in eisigem, pastelligem Wasserblau oder in Blau-Lila wie „Couture Summer Lilac“ von Artdeco.

In der Grauzone ist ein weiterer Trend erkennbar. Inspiriert durch den Bestseller „Fifty Shades of Grey“ erlebt Grau in allen Schattierungen sein Revival auf den Nägeln. Und Schwarz? Setzt weiterhin Fashion-Statements, gerne auch in matter Optik in Kombination mit me- tallischen Tönen wie Silber oder Nail-Art. Texturen sorgen beim Nagelstyling für besondere Effekte. Ob „Velvet“, „Leather“ oder „Smoothie“: Diese Lacke haben ein mattes, wie Rauleder wirkendes Finish. Misslyn hat seine „Forbidden Fruits“- Farbtöne in Grün und Pink mit feinsten, schwarzen Pigmenten durchzogen, die für special eff ects sorgen und auch auf dem Nagel spürbar sind. Nagellacke mit Dotting-Eff ekt (z. B. „bunny suit“ von Anny/exklusiv bei Douglas) wirken schön verspielt. Die Lacke enthalten winzige Metallplättchen, die dem Nagel ein originelles Outfi t verleihen. Gellacke sind weiterhin stark vertreten. Sie versprechen viel Glanz und lange Haltbarkeit. Neue Formeln trocknen blitzschnell oder können mit herkömmlichen Nagellackentfernern abgenommen werden. Die Benefi ts einer Gel-Maniküre lassen sich dank spezieller Sets inzwischen auch mit jedem herkömmlichen Nagellack (Geltox von Ciaté) oder mithilfe eines Überlacks (z. B. „Top Coat Gel Finish“ von Mavala) erzielen.

Schellack steht sowohl bei bei den Herstellern als auch bei Anwenderinnen im Fokus. Schellack-Lacke sind praktisch ein Hybrid aus Nagellack und Gel, sie gelten als besonders haltbar und kratzfest, mit dem Komfort eines herkömmlichen Nagellacks beim Auftragen und Entfernen.

Auch als Inhaltsstoff brilliert Schellack. Logona lancierte kürzlich den weltweit ersten zertifi zierten Naturkosmetik- Farblack. Basis der innovativen Formel: Schellack. Zu den Nagellacken in fünf Nuancen gibt es den „Natural Nail Top Coat“ und einen speziell entwickelten, veganen Nagellackentferner.

Aktuelle Trends und Marken

Logona – Beim weltweit ersten zertifi zierten Naturkosmetik- Farblack wurde auf Formaldehyd, Formaldehydharz, Toluol, Dibutylphtalat und Campher verzichtet.

Tromborg – Farbe plus viel Pfl ege. Alle Nagellacke des skandinavischen Labels (Nobilis) enthalten bio-aktive Wirkstoffe aus Pflanzenextrakten, Meeresalgen und Salz vom Toten Meer.

Alessandro – Chic in Pastell mit zarten Sunday Rose-Tönen.

Estée Lauder – Ein Hauch Schimmer bringt Frische auf die Nägel. „Nude Pearl“ setzt auf irisierenden Glanz.

Evagarden – Die Lacke des italienischen Labels (rohloff cosmetics) heißen nicht nur long lasting, sie sind es auch.

T.Leclerc – Die Lacke der Marke enthalten Vitamin B7. Es macht weiche, brüchige Nägel widerstandsfähig.

Londontown – Das US-Label Londontown (Nobilis) verbindet in seinen Texturen Natur und Wissenschaft. Grün und Blau sind die Trendsetter auf den Nägeln. Bei Chanel leuchten die Farben der Riviera in der Sommerlook-Collection Méditerranée. Pures, tiefes Meeresblau schimmert auf den Nägeln. Der leuchtende Nagellack Vernis in Love von Lancôme ergänzt perfekt jeden Look. Gibt‘s auch in zartem Blau. Schimmernde Nuancen stehen bei der Spring 2015 Color Collection von Tom Ford im Vordergrund – auf den Nägeln wahlweise in Dunkelblau oder Dunkelgrün. Trendsetter lackieren in dieser Saison in zartem Mint- oder Pistaziengrün. Wie wär‘s mit „Blossom Dandy“ von essie? So macht Detox Spaß: Kale (Grünkohl) heißt eine der neuen Kure Bazaar Nuancen (Nobilis). Grüner geht es nun wirklich nicht!

WERBUNG
I love Spa