Deutscher Golf Verband: Neuer Chef – und keine Frau mehr in Führungsriege

DGV-Präsidium. Foto: Rafael Herlich

Wechsel an der Spitze des Deutschen Golf Verbandes (DGV): Claus M. Kobold ist zum neuen DGV-Präsidenten gewählt worden. Mit dem Ausscheiden von Marion Thannhäuser, bislang Vize-Präsidentin, wird die Führungsriege (Foto: Rafael Herlich) nun komplett zur Männerbastion.

Mehr als 400 Delegierte der deutschen Golfclubs und -anlagen haben auf dem DGV-Verbandstag in Frankfurt/Main ihre Stimme abgegeben. Claus M. Kobold setzte sich dabei in der Wahl um das Präsidentenamt im ersten Wahlgang gegen den bisherigen Präsidenten Hans Joachim Nothelfer und Mitbewerber Frank Hagen Spanka durch. Fast zwei Drittel, 57,9 Prozent der anwesenden DGV-Mitglieder, sprachen sich für Kobold, den bisherigen Präsidenten des Landesgolfverbandspräsidenten Sachsen und Thüringen, aus.

Claus M. Kobold ist neuer DGV-Präsident. Foto: Rafael Herlich

Claus M. Kobold ist neuer DGV-Präsident. Foto: Rafael Herlich

Vize-Präsident ist künftig Achim Battermann, Präsident des Landesgolfverbands Hessen. Gemeinsam mit Kobold und Battermann bilden Klaus Dallmeyer, Alexander Klose, Marcus Neumann, Eicko Schulz-Hanßen, Yasin Turhal, Wilhelm Fumy, Gerd Kohns, Norbert Löhlein und Thomas Leimbach das neue DGV-Präsidium.

Claus M. Kobold ist selbstständiger Rechtsanwalt und seit 2001 im Landesverband Sachsen und Thüringen (GVST) tätig. Der 53-jährige Familienvater lebt in Dresden und ist seit April 2014 Präsident des GC Dresden Elbflorenz. Kobold war seit 2004 Präsident des GVST. Dieses Amt legt er zeitnah nieder. Im DGV war der gebürtige Münchener von 2009 bis 2011 Vorsitzender des Präsidialbeirates des DGV und Mitglied des DGV-Präsidiums.

WERBUNG
I love Spa