Nachhaltiger Tourismus

Urlaub mit Rücksicht auf die Umwelt – vor ein paar Jahren noch passte das nicht wirklich zusammen. Inzwischen hat sich in Sachen nachhaltiger Tourismus einiges getan.

Wer reist, will sich in erster Linie erholen, aus dem Alltag kommen, abschalten. Doch wer ins Auto oder in den Flieger steigt, sieht sich immer öfter mit der Frage konfrontiert, ob die geplante Reise nicht zu Lasten der Umwelt geht, denn Urlaub und Umwelt gehören längst untrennbar zusammen. Die Reiseunternehmen überbieten sich mit umwelt- und sozialverträglichen Programmen. Nicht zuletzt, weil auch die Nachfrage nach solchen Angeboten steigt. Doch was ist überhaupt nachhaltig? Eine Definition bietet Johannes Reißland vom Forum Anders Reisen: „Nachhaltig sind Reisen, die ökologisch tragbar, wirtschaftlich fair und sozial verträglich sind.“ Und: „Da Nachhaltigkeit die sozialen und wirtschaftlichen Aspekte gleichberechtigt berücksichtigt, wäre es zu einseitig, nur die Umwelt zu betrachten“, sagt Reißland. „Auch der ökonomische Aspekt ist zum Beispiel bei Fernreisen besonders wichtig, deshalb raten wir auch nicht prinzipiell von Fernreisen ab.“ Grundsätzlich bedeutet das also: Tourismus kann dann nachhaltig sein, wenn er die Natur nicht zerstört, sondern sie möglichst intakt hält. Und wenn er gleichzeitig den Menschen vor Ort zugute kommt. Im Fall von Entwicklungsländern bedeutet das, möglichst viel Geld bei der einheimischen Bevölkerung auszugeben. Denn für diese Länder sind die Touristen in erster Linie eine ökonomische Ressource. Einfach künftig auf Reisen zu verzichten, wäre also kein sinnvoller Beitrag. Will sich ein Hotel dem Thema Nachhaltigkeit stellen, sollte es sich mit drei Aspekten auseinandersetzen: Der Ökonomie, also der Frage, wie man Energie einspart. Dann spielt die Ökologie eine Rolle, also das Schonen von Ressourcen und – drittens – der soziale Aspekt: Wie kann ich Arbeitsplätze schaffen und erhalten? Was kann ich den Mitarbeitern bieten?

Zeitgemäß und anspruchsvoll
Wer sich mit einem nachhaltigen Anspruch auf Reisen begeben will, kann inzwischen aus vielen verschiedenen Angeboten schöpfen: Anbieter wie die Vereinigung der Bio-Hotels (www.biohotels.info) etwa oder Konzepte wie von Six Senses (www.sixsenses.com) oder Como Shambhala (www.comoshambhala.com) überzeugen mit gut durchdachten, anspruchsvollen und zeitgemäßen Konzepten. Der nachhaltigen Idee verschreiben sich auch die Healing Hotels of the World (www.healinghotelsoftheworld.de), eine der weltweit führenden Marken, wenn es um luxuriöse, ganzheitlich gesundheitliche Ziele geht.

Buchtipp

Green HotelsGREEN HOTELS Kann man als umweltfreundlich denkender Mensch noch guten Gewissens reisen? Ja, behauptet dieses Buch und entführt Sie zu schönen, originellen und innovativen Hotels weltweit. Toller Reise-Bildband als Anleitung zum sanften Tourismus. Brandstätter, 19,90 €

WERBUNG
Best of SPA inside - Unsere 25 schönsten Hotels auf Mallorca und Ibiza