Royal Palm Marrakech: Orientalischer Märchenpalast

Zurück1 von 2weiter
Blättern mit den Tasten ← →

Der König von Marokko hat große Pläne mit seiner Lieblingsstadt Marrakesch. Die internationale Gästeschar freut es, denn es entstehen neue Luxushotels – wie das Royal Palm Marrakech.

Bis 2020 will Mohammed VI., König von Marokko, die Besucherzahl seines Königreichs von jetzt neun auf 20 Millionen steigern. „Das bedeutet für Marrakesch neue Straßen, bessere Fluganbindungen und natürlich Luxushotels“, erzählt der Taxifahrer auf der Fahrt vom Airport zum neuen Royal Palm Marrakech. Das edle Resort gehört zur mauritischen Hotelgruppe Beachcomber und ist das erste Haus außerhalb des Indischen Ozeans.

Von Berbern inspiriert
Mit einem freundlichen „Ahlan wa sahlan bikum“, deutsch: herzlich willkommen, begrüßt man mich in der Lobby. Schon allein der prächtige Empfangsbereich dieses 6-Sterne-Hotels ist ein Hingucker. Mindestens sechs Meter hoch ist die Decke mit dem opulenten Leuchter und den Lampen, die an orientalische Öllämpchen erinnern. Dicke Berberteppiche bedecken dunklen Marmor. Sessel und gemütliche Sitzgruppen mit Panoramablick über den weitläufigen Garten, den 18-Loch-Golfplatz sowie auf das schneebedeckte Atlasgebirge machen Lust aufs Verweilen.

Inspirieren ließ sich der französische Architekt Jean-François Adam von den Farben und Materialien der Berber, aber auch von den prunkvollen marokkanischen Königspalästen. Adam gelang es, moderne Möbel und trendige Accessoires mit traditionellen Elementen geschickt zu kombinieren. Besonders auffällig ist der opulent anmutende Muster- und Farbenmix von Vorhängen und Sitzkissen, der trotz aller Unterschiedlichkeit perfekt harmoniert. Eine Meisterleistung ist auch die große Wasser- und Poollandschaft des amerikanischen Landschafts-Designers Cabell B. Robinson, die sich durch den Garten schlängelt, so, als wäre sie schon immer da.

Zur Hotelanlage gehören 135 Suiten und Villen zwischen 72 und 320 m2. Meine Junior-Suite gehört zu den „Kleinsten“: Wohnbereich, Schlafzimmer mit Kingsize-Bett. Zwei Bäder und Ankleidezimmer. Auf der überdachten Terrasse stehen Lounge Möbel zum Relaxen. Wer so mondän wohnt, muss schon einen guten Grund haben, sein Refugium zu verlassen. Ich muss nicht, nein, ich will. Eine Einladung ins 3500 m² große Spa by Clarins sollte man unverzüglich Folge leisten – und staunen.

Ein Spa der Extraklasse
Der lichtdurchflutete Palast des Wohlfühlens ist ausgestattet mit Sauna und Hamam – sowohl gemischt als auch nur für Frauen –, Pool, diversen Behandlungsräumen und Ruhearealen. Zudem gibt es einen Schönheitssalon, eine Boutique, einen Yogapavillon und eine Bar mit frischen Säften. Auf meinem Programm steht eine „Supreme Rose“- Massage bei Odile. Eine Stunde lang dauert die typisch marokkanische Körperbehandlung mit speziellen Drucktechniken, Streching und Ölen, die nach Rosen duften.

Für die nächsten Tage sind auf meiner To-do-Liste Haman, Sauna und Ausspannen vorgemerkt und natürlich Marrakesch. Der hoteleigene Shuttlebus zum berühmten Marktplatz Djemaa el Fna in der Altstadt ist stündlich abfahrbereit und bietet mir so eine perfekte Mischung zwischen kurzweiligem Sightseeing und entspanntem Wellness-Kurztrip. (Text: Marita Persian)

 

Royal Palm Marrakech
BP 2470, Km 12 route d’Amizmiz
Marrakesch, Marokko,
Tel. +212 524 48 78 00
info@royalpalmmarrakech.com,
www.royalpalm-marrakech.com

 

Zurück1 von 2weiter
Blättern mit den Tasten ← →

WERBUNG